Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mit Straßenbäumen kollidiert

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 24. Juli Mit Straßenbäumen kollidiert

Nach Kollisionen seines Wagens mit Bäumen am Rande der Landstraße zwischen Teupitz und Halbe wurde ein 71-Jähriger leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag, ein Zeuge zog den Mann aus dem nach dem Aufprall auf der Seite liegenden Wagen.

Voriger Artikel
Zwei Radfahrer zusammengeprallt
Nächster Artikel
Verrückter springt Frau vors Auto


Quelle: dpa

Halbe: Kollision mit Baum . Leicht verletzt wurde ein 71-jähriger Autofahrer am Freitagnachmittag auf der Landstraße zwischen Teupitz und Halbe. Er war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, kollidierte mit einem Baum, prallte ab und stieß gegen einen weiteren Baum. Dadurch kippte das Fahrzeug auf die Fahrerseite. Der Fahrer wurde durch einen hinzukommenden Zeugen aus dem Fahrzeug gezogen. Der Wagen musste abgeschleppt werden und der leicht verletzte Fahrer wurde zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 6000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Kennzeichen entwendet

Von einem an einem Spielplatz in Königs Wusterhausen abgestellten Fahrzeug sind die Kennzeichen entwendet worden. Der Geschädigte bemerkte den Diebstahl der mit dem Kennzeichen LDS-RD 413 versehenen Tafeln am Samstag gegen Mittag. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Auffällig unterwegs im Straßenverkehr

Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Samstagmorgen in Königs Wusterhausen wurde ein BMW aus dem fließenden Straßenverkehr angehalten. Dem 47-jährigen Fahrer wurde aufgrund seines verzögerten Verhaltens ein freiwilliger Drogentest angeboten. Im Ergebnis dessen wurde festgestellt, dass er unter Einwirkung von Beruhigungsmitteln und Antidepressiva sein Fahrzeug führte. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben, gegen ihn wird nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b8c8f12a-2d65-11e7-b203-d7224497f556
Die Hohen Neuendorfer Stadtfeuerwehr in Aktion

Ziel der Übung war es laut Einsatzkonzept, dass all drei Löschzüge zusammenarbeiten, um Menschenleben zu retten, die Wasserversorgung sicherstellen, den Brand bekämpfen und die örtlichen Gegebenheiten kennenlernen. Darüber hinaus sollte das Einbinden der neuen Drehleiter in das Einsatzgeschehen trainiert werden. Dabei ging es insbesondere um „die Gliederung des Raumes“ an und direkt vor der Einsatzstelle. Das ebenfalls neu angeschaffte Löschfahrzeug LF 20 sollte ebenfalls mit seinen technischen Möglichkeiten durch die Einsatzkräfte aktiv genutzt werden.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?