Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Mit präparierten Einkaufstüten auf Beutefang

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 1. Juli Mit präparierten Einkaufstüten auf Beutefang

Drei junge Männer aus Polen hat die Polizei am Donnerstagmittag im A10-Center in Wildau erwischt, die Kleidung im Wert von etwa 1000 Euro entwendet hatten. Die Diebe waren mit präparierten Tüten unterwegs, wie sie zur Störung von elektronischen Warensicherungen benutzt werden.

Voriger Artikel
Dabergotz: Berauscht und ohne Führerschein
Nächster Artikel
Auto rammt Fahrrad – ein Verletzter


Quelle: dpa

Wildau: Ladendiebe von der Polizei gestellt.  

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes haben am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr die Polizei gerufen, da sie offenbar Ladendiebe auf frischer Tat festgestellt hatten. Drei Männer waren mehrfach zwischen einem geparkten Pkw und dem A10-Center in Wildau mit präparierten Tüten unterwegs gewesen, wie sie zur Störung von elektronischen Warensicherungen benutzt werden. Wenig später wurden die drei Polen im Alter zwischen 21 und 27 Jahren von der Polizei festgenommen. Sie hatten, wie erste Ermittlungen ergaben, elektronisch gesicherte Bekleidung im Wert von rund 1000 Euro gestohlen. Damit nicht genug, wurden bei der Durchsuchung ihres Fahrzeuges Drogen gefunden. Die Polizei stellte sie sicher. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

+++

Schönefeld: Pkw fährt gegen Fahrradfahrer

Eine Pkw-Fahrerin hat am Donnerstagnachmittag in der Mittelstraße in Schönefeld beim Abbiegen einen Fahrradfahrer übersehen, so dass es mit ihrem VW zu einer Kollision kam. Der 15-jährige Fahrradfahrer wurde dabei verletzt. Die Schäden an den Fahrzeugen waren unerheblich.

+++


Königs Wusterhausen: Mehrere Wohnungseinbrüche

Der Polizei sind am Donnerstagnachmittag Einbrüche angezeigt worden, die im Ortsteil Niederlehme verübt worden waren. An der Wernsdorfer Straße in Königs Wusterhausen waren es Nebengelasse von Wohnblöcken und am nahe gelegenen Uferweg ein Bungalow, in die Diebe gewaltsam eingedrungen waren. Zur Höhe der Schäden und zum Diebesgut liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

+++

Bestensee: Unfälle wegen Missachtung der Vorfahr

Die Missachtung der Vorfahrt auf Höhe der Kirche an der Königs Wustenhausener Straße in Bestensee ist nach ersten Ermittlungen die Ursache eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gewesen. Wie der Polizei um 14.45 Uhr gemeldet wurde, hatte ein BMW einen VW gerammt. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Aus gleicher Ursache ereignete sich um 15.30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Wildauer Karl-Marx-Straße. Hier war ein Skoda mit einem anderen Pkw zusammengestoßen. Der geschätzte Schaden hier etwa 3000 Euro. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. Die Autos blieben trotz der Beschädigungen fahrbereit.

+++

Schönefeld: Unfall wegen Reifenschaden

Zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Anschlussstelle Rangsdorf auf der Bundesautobahn 10 ist es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ursache war ein Reifendefekt. Bei einem Scania-Sattelzug hatte sich kurz vor 19 Uhr eine Karkasse gelöst und ein nachfolgender Renault war dagegen geprallt. Die Pkw-Insassen blieben unverletzt. Das Auto war mit einem geschätzten Schaden von etwa 5000 Euro dennoch fahrbereit. Die zur Absicherung der Unfallstelle erforderliche Sperrung einer Fahrspur in Richtung West konnte um 21 Uhr wieder aufgehoben werden.

+++

Bestensee: Einbruch in Keller

Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag zu Freitag in einen Keller in ein Mehrfamilienhaus an der Friedensstraße in Bestensee eingebrochen. Nach einer ersten Übersicht waren nach dem gewaltsamen Öffnen eines Verschlages ein Mountainbike, ein Kinderwagen und Angelausrüstung gestohlen worden. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Schönefeld: Unfall bei Fahrspurwechsel

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 15  Uhr in der Mittelstraße in Schönefeld ereignet hat, entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro. Ein Daimler stieß beim Fahrspurwechsel mit einem anderen Pkw zusammen. Es wurde niemand verletzt.

+++

Eichwalde: Alkoholisiert mit dem Boot unterwegs

Die Wasserschutzpolizei hat am Donnerstagnachmittag gegen 17.45 Uhr einen 56-jährigen Bootsführer kontrolliert, der mit einem Sportboot auf dem Zeuthener See in Eichwalde unterwegs war. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 2,84 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?