Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Motorradbesitzer gesucht

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 28. Juli Motorradbesitzer gesucht

Die Polizei hat in Großbeeren ein Motorrad gefunden und sucht jetzt nach dem Eigentümer. Unter welchen Umständen das Motorrad gefunden wurde, dazu war am Donnerstag noch nichts zu erfahren. Der Eigentümer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Teltow-Fläming zu melden, Telefon 03371/6000.

Voriger Artikel
In Berlin brennen 10 Autos in einer Nacht
Nächster Artikel
Kyritz: Motorradfahrer rutscht unters Auto

Das in Großbeeren gefundene Motorrad

Quelle: Polizei

Großbeeren: Motorradbesitzer gesucht.  

Am vergangenen Freitag haben Polizisten in Großbeeren ein Motorrad gefunden. Zu den genauen Umständen, unter denen es gefunden wurde, war noch nichts zu erfahren. Nach dem Fahrzeug wird bisher noch nicht gefahndet. Der Eigentümer des Motorrades wird deswegen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Teltow- Fläming unter 03371/6000 zu melden.

+++

Nonnendorf: Bei Ausweichmanöver Baum gestreift

Bei einem Unfall auf der B102 zwischen Nonnendorf und Werbig ist in der Nacht zum Donnerstag gegen 1 Uhr ein 29 Jahre alter Berliner leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann auf dem Weg von Nonnendorf nach Werbig, als plötzlich ein Tier seinen Weg kreuzte. Beim Versuch auszuweichen, verlor der Mann die Kontrolle über seinen VW. Der Wagen kam von der Straße ab und streifte einen Baum. Sanitäter brachten den Mann für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro, es wurde abgeschleppt.

+++

Jänickendorf: Drei Fahrradfahrer gestürzt

Drei Fahrradfahrer, die zu einer Gruppe von insgesamt 24 Radlern gehörten, sind am Mittwoch gegen 18.45 Uhr auf dem Rad- und Skaterweg neben der L73 zwischen Jänickendorf und Holbeck gestürzt. Ein 23-Jähriger geriet ins Straucheln und stieß mit einem Elfjährigen zusammen. Beide kamen zu Fall. Eine nachfolgende, vierjährige Radlerin konnte nicht mehr ausweichen und stürzte ebenfalls. Die Kinder, die zum Unfallzeitpunkt einen Helm trugen, wurden durch den Sturzes leicht verletzt und mussten im Krankenhaus untersucht werden.

+++

Luckenwalde: Kollision durch Fehler beim Ausparken

Durch einen Fehler beim Ausparken sind am Mittwoch gegen 17.30 Uhr in der Grabenstraße in Luckenwalde zwei Autos aus dem Kreis Teltow-Fläming zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, die Autos blieben fahrbereit.

+++

Wündorf-Waldstadt: Vorfahrtsunfall an der Gutstedtstraße

Zwei Autos sind am Mittwoch gegen 16.45 Uhr in der Gutstedtstraße in Wünsdorf-Waldstadt zusammengestoßen. Ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming hatte einem Berliner die Vorfahrt genommen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, ein Abschleppunternehmen wurde angefordert.

+++

Groß Machnow: Zusammenstoß mit Reh

Auf der Berliner Chaussee in Groß Machnow ist am Mittwoch gegen 22 Uhr ein Auto mit einem Reh kollidiert. Der Fahrer hatte zwar noch versucht zu bremsen, als er das Tier aus einem Wald kommen sah, er kam aber nicht mehr zum stehen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde informiert.

+++

Ludwigsfelde: Mann aus Fahrstuhl befreit

Am Mittwoch um 22:10 Uhr meldete ein Ludwigsfelder eine Ruhestörung in einem Haus in der Potsdamer Straße. Im Treppenhaus werde randaliert. Er beschrieb Geräusche, die sich anhörten als ob jemand gegen eine Wand schlägt. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, bemerkten sie, dass die Geräusche aus dem Fahrstuhl kamen und konnten dann einen darin steckengebliebeben Mann befreien. Er hatte sich durch das Hauen gegen die Tür bemerkbar gemacht.

+++

Luckenwalde: Kollision mit Ampel

Ein Fahrzeug mit Kranaufbau ist am Mittwoch gegen 16.30 Uhr an der Ecke Brandenburger Straße und Straße des Friedens in Luckenwalde mit einer Ampel kollidiert. Die Ampel hing danach etwas schräg am Mast, der Bauhof musste angefordert werden. Trotz der Schieflage blieb die Anlage funktionstüchtig. Der Schaden wird mit etwa 200 Euro beziffert.

+++

Altes Lager: Keller ausgeräumt

Unbekannte sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Engels-Straße in Altes Lager eingebrochen. Das bemerkte eine Bewohnerin am Donnerstagmorgen und rief die Polizei. Die Täter entwendeten unter anderem ein Fahrrad, eine Hantelbank und haben elektronische Geräte mitgehen lassen. Der genaue Schaden wird noch ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?