Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Motorradfahrer mit Auto kollidiert

Teltow-Fläming: Polizeibericht 17. August Motorradfahrer mit Auto kollidiert

An der Abfahrt Rangsdorf von der A10 auf die B96 ist am Sonntagabend ein Motorradfahrer mit einem Auto kollidiert. Der 50-jährige hatte die rote Ampel übersehen und stieß gegen einen Skoda, der von der Autobahn auf die B96 abbog. Dabei wurde er schwer verletzt, der 41-jährige Fahrer des Skoda und ein achtjähriges Kind, das im Auto saß, wurden leicht verletzt.

Voriger Artikel
Acht Verletzte bei zwei Unfällen
Nächster Artikel
Rottweiler außer Rand und Band


Quelle: dpa

Rangsdorf: Motorradfahrer stößt mit Auto zusammen.  

Beim Zusammenstoß eines Motorrads mit einem Auto in Rangsdorf sind am Sonntagabend drei Menschen verletzt worden. Ein 41-Jähriger kam von der A10 und wollte an der Abfahrt Rangsdorf auf die B96 Richtung Dahlewitz abbiegen. Als die Ampel dort auf Grün wechselte, fuhr er langsam in den Kreuzungsbereich ein. In diesem Moment kam von links aus Richtung Dahlewitz ein 50-Jähriger auf seinem Suzuki-Motorrad, übersah die rote Ampel und kollidierte mit der linken Seite des Autos. Der Mann aus Sachsen musste mit schweren Verletzungen in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Der Skoda-Fahrer, sowie ein acht Jahre altes Kind, welches ebenfalls im Skoda saß, wurden leicht verletzt. Rettungskräfte fuhren sie zur Versorgung ins Krankenhaus nach Ludwigsfelde. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die B96 musste auf Höhe der Auffahrt zur A10 während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt werden.

+++

Dahlewitz: Hund beißt zwei Menschen

Auf einem Waldweg in Dahlewitz wurden am Sonntag gegen 10 Uhr eine Frau aus Mahlow und ein Mann aus Blankenfelde durch einen Hundebiss verletzt. Als die 37-Jährige mit ihrem Fahrrad den Waldweg in Richtung Mahlow fuhr, kam ihr eine 63-Jährige mit ihrem Rottweiler entgegen. Als sie mit ihrem Zweirad auf Höhe des Hundes war, schnappte dieser plötzlich zu und verletzte sie im Bereich des Gesäßes. Die Hundehalterin band daraufhin ihren Hund mit der Leine an einen Baum, um sich um die Radlerin zu kümmern. In diesem Moment joggte ein 57-Jähriger aus Blankenfelde an dem Rottweiler vorbei und wurde in den Oberschenkel gebissen. Beide Geschädigten wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Die Kripo ermittelt nun wegen dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung. Das zuständige Ordnungsamt wurde ebenfalls über den Vorfall informiert.

+++

Trebbin: Zwei Motorradfahrer auf Ölspur gestürzt

Zwei Motorradfahrer im Alter von 24 und 16 Jahren aus Teltow-Fläming sind am Sonntag gegen 15.30 Uhr auf der B101 auf einer Ölspur gestürzt und haben sich dabei leicht verletzt. Sie fuhren aus Trebbin kommend in Richtung Thyrow. An einem Kreisverkehr bemerkte der vorausfahrende 24-Jährige die Ölspur, bremste leicht ab und kam zu Fall. Der dahinter befindliche 16-Jährige sah den Sturz und bremste ebenfalls, geriet aber ebenfalls ins Rutschen. Sie verzichteten auf eine ärztliche Behandlung vor Ort und fuhren weiter. Die Feuerwehr beseitigte die Ölspur, währenddessen kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

+++

Zossen: Auto prallt gegen Baum

Zwei junge Berliner (20 und 18 Jahre alt) wurden am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr schwer verletzt, nachdem sie mit ihrem Kia auf der Thomas-Müntzer-Straße nach rechts von der Fahrbahn abkamen und frontal gegen einen Baum prallten. Der 20-jährige Fahrer hatte aus Richtung Nächst Neuendorf kommend in einer leichten Linkskurve aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren. Sowohl der Fahrer als auch seine 18-jährige Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Ludwigsfelde gebracht. Der Kia erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die L791 im Unfallbereich komplett gesperrt.

+++

Hennickendorf: Verfolgungsjagd nach gestohlenem Seat

Kurz nach Mitternacht am Montag bemerkte eine 43-Jährige aus Hennickendorf, dass gerade das in der Hauptstraße vor dem Haus parkende Familienauto entwendet wird und alarmierte die Polizei. Sie hörte noch wie der Motor des Seat Alhambra gestartet wurde und sah ihr Auto in Richtung Luckenwalde davonfahren. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurden der Seat als auch ein weiterer VW Passat mit polnischem Kennzeichen auf der Landstraße 73 in Richtung Luckenwalde gesichtet und die Verfolgung durch die Polizei aufgenommen. Sowohl der VW als auch der Seat waren trotz starken Regen mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Am Ortseingang trennten sich die beiden flüchtenden Fahrzeuge. Der Seat fuhr weiter in Richtung Stadt und der polnische VW-Passat bog in Richtung Berlin auf die neue B101 ab. Das polnische Fahrzeug konnte schließlich in Woltersdorf mit zwei Tatverdächtigen im Alter von 29 und 21Jahren gestellt werden. Der 29-jährige Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss, beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Der entwendete Seat Alhambra kam bei der weiteren Flucht vor der Polizei auf der Salzufler-Allee in Luckenwalde nach links von der Straße ab und blieb in einem Gebüsch stehen. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung Am Burgwall. Trotz sofort eingeleiteter Suche konnte er nicht mehr gefasst werden. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft am Dienstag über den weiteren Verfahrensweg hinsichtlich der beiden festgenommenen Polen entscheiden.

+++

Saalow: Zusammenstoß mit Wildschwein

Auf der Landstraße zwischen Saalow und Schünow ist am Montagmorgen gegen 5.15 Uhr ein Pkw mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Das Tier kam plötzlich von rechts aus dem Wald. Die Fahrin konnte ihren Pkw noch abbremsen, eine Kollision dennoch nicht verhindern. Am Auto entstand ein Schaden von circa 3000 Euro, es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

+++

Blankenfelde: Nummernschild gestohlen

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit von Sonntag, 9. August, 11 Uhr, bis Sonntag, 16. August, 11 Uhr, die Kennzeichen von einem polnischen Pkw. Das Fahrzeug stand ordnungsgemäß gesichert im Stadtgebiet von Blankenfelde.

+++

Buckow: Kollision mit einem Reh

Am Sonntag gegen 5.30 Uhr kollidierte zwischen Buckow und Gebersdorf ein Pkw aus dem Landkreis Teltow-Fläming mit einem Reh. Dabei wurde der Pkw beschädigt, blieb jedoch fahrbereit. Das Reh überlebte den Zusammenstoß und flüchtete in den Wald.

+++

Jüterbog: Briefkasten umgefahren

Eine Pkw-Fahrerin hat am Montag gegen 6 Uhr in der Beethovenstraße in Jüterbog einen Zaun und einen Briefkasten umgefahren. Der entstandene Schaden wird auf circa 2000 Euro geschätzt.

+++

Schöna Kolpien: Zusammenstoß mit Waschbär

Der Fahrer eines Pkws aus dem Landkreis Elbe-Elster ist am Sonntagabend auf der Landstraße zwischen Schöna-Kolpien und Feldschlösschen mit einem Waschbär zusammengestoßen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden, es blieb fahrbereit.

+++

Zossen: Zeugen für Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht Zeugen für eine Unfallflucht am Samstagmorgen in Zossen. Gegen 6.30 Uhr hatte ein 24-Jähriger bei Grün sein Fahrrad über die Kreuzung Am Kietz/Straße der Jugend geschoben, als ihn ein Pkw anfuhr und anschließend flüchtete (die MAZ berichtete). Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter  0 33 71/60 00 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?