Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Motorradfahrer rettet sich durch Abspringen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 18. April Motorradfahrer rettet sich durch Abspringen

Weil er von seiner Maschine abspringen konnte, als sie ins Rutschen geriet, ist ein Motorradfahrer aus Berlin am Sonntag bei einem Unfall auf der Straße zwischen Ahrensdorf und Löwendorf nur leicht verletzt worden. Der Mann hatte in einer Rechtskurve die Kontrolle über seine Yamaha verloren. Sie rutschte in den Straßengraben.

Voriger Artikel
Kradfahrer nach Ausweichmanöver gestürzt
Nächster Artikel
Frau wehrt sich gegen Zwangseinweisung



Quelle: dpa

Ahrensdorf: Motorradfahrer rettet sich durch Abspringen.  

Nur das Abspringen von seinem Motorrad hat einen 38-jährigen Berliner am Sonntag gegen 18 Uhr vor schwereren Verletzungen bewahrt. Er war mit einer Motorradfahrergruppe auf der Straße zwischen Ahrensdorf (Nuthe-Urstromtal) und Löwendorf unterwegs, als er beim Durchfahren einer Rechtskurve die Kontrolle über seine Yamaha verlor und nach links von der Straße abkam. Am Anfang des unbefestigten Randstreifens schaffte er es, von der Maschine herunterzukommen, die im Straßengraben etwa zehn Meter weiterrutschte. Der Mann zog sich leichte Handverletzungen zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Schaden beträgt 2000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Mann bei Unfall leicht verletzt

Beim Zusammenstoß eines Motorrads mit Pkw am Sonntagabend gegen 18 Uhr in der Walter-Rathenau-Straße in Ludwigsfelde ist der 45-jährige Motorradfahrer leicht verletzt worden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 600 Euro.

+++

Mahlow: Transporter fährt auf Fahrschulwagen auf

Ein Mercedes Kleintransporter ist am Montagvormittag an der Einmündung der Trebbiner Straße auf die L76 auf ein Fahrschulauto aus Berlin aufgefahren. Der Fahrschulwagen hatte ordnungsgemäß vor der roten Ampel angehalten. Bei dem Unfall erlitt die 23-jährige Fahrschülerin ein Schleudertrauma. Sie kam zur Untersuchung ins Krankenhaus. Während der Bergungsmaßnahmen war der Kreuzungsbereich zeitweise gesperrt. Die beiden Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 9000 Euro.

+++

Heinersdorf: Lkw kollidiert mit Kleinwagen

Ein polnischer Lkw mit Sattelauflieger ist am Montagvormittag auf der B 101 zwischen der Berliner Landesgrenze und Heinersdorf auf einen Ford Ka aus Berlin aufgefahren. Dabei erlitten der 81-jährige Fahrer des Ford und seine 71-jährige Beifahrerin ein Schleudertrauma. Beide kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

+++

Jüterbog: Betrunkene verursacht Unfall und flieht

Am Sonntagabend ist eine Pkw-Fahrerin in Jüterbog beim Einparken im Waldauer Weg mit einem abgestellten Pkw kollidiert und hat den Unfallort, ohne die notwendigen Angaben zu machen verlassen. Die Unfallverursacherin wurde später von der Polizei gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab 2,07 Promille. Hinzu kam: Das Kennzeichen an ihrem Wagen gehörte an ein anderes Fahrzeug. Von der Frau wurden Blutproben entnommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der Lebensgefährte parkte den Pkw nach dem Unfall ein, wobei auch er das Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führte. Ein Atemalkoholtest ergab 1,25 Promille. Auch gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Beide Führerscheine wurden sichergestellt.

+++

Luckenwalde: Lkw stößt mit Auto zusammen

Am Montag gegen 10 Uhr ist in der Beelitzer Straße in Luckenwalde ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming mit seinem Lastwagen auf einen Pkw aufgefahren. Dabei entstand ein Schaden von etwa 1700 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Lkw blieb fahrbereit, der Pkw musste abgeschleppt werden. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

+++

Märkisch Wilmersdorf: Einbruch in Halle

Unbekannte Täter sind zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag auf ein umzäuntes Gelände in Märkisch Wilmersdorf gelangt und sind dort gewaltsam in eine Halle eingedrungen. Dort entwendeten sie diverse Gegenstände, unter anderem einen Hydraulik-Stemmhammer und ein Stromaggregat. Eine Anzeige aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Großbeeren: Diebstahl aus Lkw

Zwischen Freitag, 16 Uhr, und Montag, 3.45 Uhr, sind unbekannte Täter in Großbeeren gewaltsam in einen verplombten Auflieger eingedrungen und haben Gartengeräte entwendet. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Dahlewitz: Einbruch in Container

Zwischen Samstagabend und Sonntagabend sind unbekannte Täter gewaltsam auf das eingezäunte Gelände einer Firma in Dahlewitz vorgedrungen und in einen dort stehenden Container eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde aber nichts entwendet. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro. Es wurden Spuren gesichert.

+++

Zossen: Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Am Montag gegen 9 Uhr ist in der Bahnhofstraße in Zossen ein Kleintransporterfahrer beim Rückwärtsfahren gegen einen Pkw gestoßen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von circa 1000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, verletzt wurde niemand.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?