Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Motorradfahrer tödlich verunglückt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 21. Juli Motorradfahrer tödlich verunglückt

+++ Freiwalde: 19-Jähriger verliert Kontrolle über Krad +++ Niederlehme: Auto überschlägt sich +++ Königs Wusterhausen: Kleinbus und Auto stoßen zusammen +++ Langengrassau: 12 000 Euro Schaden nach Unfall +++ Schönefeld: Fahrzeug rollt gegen Transporter +++ Motzen: Einbruch in Kiosk +++ Staakow: Kollision beim Spurwechsel +++ Wildau: Motorrad gestohlen +++

Voriger Artikel
Schlägerei nach Bootsdiebstahl
Nächster Artikel
Zusammenprall auf der Kreuzung



Quelle: dpa

Freiwalde: 19-Jähriger tödlich verunglückt.  

Ein 19-jähriger Motorradfahrer hat am Montag gegen 15 Uhr auf der A 13 bei Freiwalde die Kontrolle über seine Maschine verloren. Er geriet offenbar auf der linken Spur ins Schlingern und prallte in die Mittelleitplanke. Der junge Mann erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Ein Bekannter, der auf einem anderen Motorrad unterwegs war und Zeuge des Unfalls wurde, erlitt einen Schock und musste im Krankenhaus behandelt werden. Zur Rekonstruktion des Unfallherganges wurde ein Gutachter der Dekra an den Unfallort gerufen. Da zur Absicherung des Rettungseinsatzes die Autobahn gesperrt werden musste, kam es auf der A 13 bis in die Abendstunden zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Stau.

+++

Niederlehme: Auto überschlägt sich

Ein polnischer Autofahrer wechselte am Montag gegen 12.30 Uhr auf der A 10 zwischen dem Dreieck Spreeau und Niederlehme von der mittleren auf die rechte Spur und übersah dabei einen neben ihm fahrenden Mercedes. Durch den Zusammenstoß wurde der polnische Pkw in die Böschung geschleudert und blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Verletzt wurde offenbar niemand. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf 18 000 Euro. Durch die Unfallaufnahme kam es bis 14.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen auf der A 10.

+++

Königs Wusterhausen: Kleinbus und Auto stoßen zusammen

Auf der Cottbuser Straße in Königs Wusterhausen stießen am Montag gegen 16.30 Uhr ein Mercedes-Kleinbus und ein BMW zusammen. Ursache für den Unfall war offenbar Unachtsamkeit. Die Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf 3000 Euro.

+++

Langengrassau: 12 000 Euro Schaden nach Unfall

Die Missachtung der Vorfahrtsregeln war die Ursache für einen Unfall am Montag gegen 18.30 Uhr an der Einmündung der Dorfstraße zur Luckauer Straße. Ein VW Passat und ein Opel stießen dort zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass die Feuerwehr an den Unfallort gerufen werden musste, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden. Verletzt wurde offenbar niemand, an den Autos entstand jedoch ein Schaden von 12 000 Euro.

+++

Schönefeld: Fahrzeug rollt gegen Transporter

Der Fahrer eines Mercedes Sprinters hat am Dienstagmorgen um etwa 5.30 Uhr beim Tanken am Rasthof Fichtenplan offenbar die Handbremse seines Fahrzeugs nicht ausreichend angezogen, so dass sich der Transporter selbstständig machte. Nach etwa 100 Metern prallte das herrenlose Fahrzeug gegen einen stehenden Transporter. Der entstandene Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

+++

Motzen: Einbruch in Kiosk

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in einen Lebensmittel-Kiosk auf dem Gelände des Motzener Golfplatzes an der Bestenseer Straße eingebrochen. Obwohl die Beute mit einigen Getränken eher gering ausfiel, summieren sich die verursachten Schäden auf mehrere hundert Euro.

+++

Staakow: Kollision beim Spurwechsel

Beim Fahrspurwechsel kollidierte ein BMW-Fahrer mit seinem Wagen am Dienstag gegen 9.30 Uhr auf der A 13 zwischen Baruth und Staakow mit einem Wohnmobil. In Folge des Unfalls, bei dem niemand verletzt wurde, musste der BMW abgeschleppt werden. Es entstanden Schäden in Höhe von 12 000 Euro.

+++

Wildau: Motorrad gestohlen

Ein Motorrad vom Typ Suzuki GSX R 1000 aus der 2005er Baureihe wurde in der Nacht zu Dienstag in Wildau gestohlen. Der Besitzer hatte das Krad in der Friedrich-Engels-Straße abgestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?