Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mysteriöser Unfall beschäftigt die Polizei

Auto gerät bei Ferch in Brand Mysteriöser Unfall beschäftigt die Polizei

Die Polizei in Potsdam-Mittelmark muss sich mit einem mysteriösen Unfall beschäftigen. Am Freitagnachmittag ist ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug bei Ferch durch einen Zaun gerast. Kurz danach ist der Wagen in Brand geraten. Damit ist die Geschichte aber längst nicht zu Ende.

Voriger Artikel
Schon wieder ein toter Radfahrer in Berlin
Nächster Artikel
Kleinmachnow: Haus nach Brand evakuiert

Erst durch den Zaun gerast und dann Feuer gefangen – das Unfallauto.

Quelle: Patrick Plönnig

Ferch. Am Freitagmittag ist ein Autofahrer in Ferch mit seinem Auto durch einen Zaun gerast. Warum der Fahrer den Zaun am Bahnhof Lienewitz, ganz in der Nähe zur Einfahrt eines Fuhrunternehmens, durchbrach ist noch unklar. Nach dem Unfall fing der Wagen Feuer. Nun muss sich die Polizei mit dem rätselhaften Unfall beschäftigen.

Denn kurz nach dem der Wagen anfing zu brennen, rannte der Fahrer davon. Zeugen konnten den jungen Mann jedoch sehr gut beschreiben. Nur wenige Minuten später konnte die Polizei den 20-jährigen Fahrer dann in der Nähe der Auffahrt zur Autobahn 10 festnehmen.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Unfallwagen nicht nur stillgelegt war, sondern auch noch gestohlene Kennzeichen daran angebracht waren.

Der Fahrer sollte in der Nacht zu Samstag von der Polizei vernommen werden. Danach wird es weitere Erkenntnisse zum Unfall, zum Auto und zum Fahrer geben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?