Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Sturz: Radfahrerin stirbt im Krankenhaus

Verkehrstote in Brandenburg Nach Sturz: Radfahrerin stirbt im Krankenhaus

Nach dem tödlichen Fahrradunfall Anfang November in Potsdam ist wieder eine Radfahrerin gestorben. Die 31-Jährige ist in Tauche (Oder-Spree) verunglückt und mit dem Kopf aufgeschlagen. Zunächst war sie noch in einer Klinik verletzt worden - doch die Verletzungen waren zu schwer.

Voriger Artikel
Sieben Garagen aufgebrochen
Nächster Artikel
Messer und Hitlergruß bei Demo in Prenzlau
Quelle: dpa

Tauche. Eine Frau ist nach einem Sturz mit ihrem Fahrrad im Krankenhaus gestorben. Die 31-Jährige war in der Nacht zum Samstag auf einem Firmengelände in der Gemeinde Tauche (Oder-Spree) auf eine Fahrzeugwaage aufgefahren, gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Erst am Samstagmorgen habe ein Firmenmitarbeiter die Verletzte entdeckt. Stunden später starb die aus dem Ortsteil Kossenblatt stammende Frau in einer Klinik, wie ein Polizeisprecher sagte. Nun werde ermittelt, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte.

Erst Anfang November ist eine 19-Jährige in Potsdam beim Zusammenstoß mit einem Lkw ums Leben gekommen.

Glück im Unglück hatte dagegen ein Radfahrer in Berlin. Der offenbar Betrunkene ist in Berlin-Friedrichshain bei Rot über die Ampel gefahren und von einem Taxi erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der 56-Jährige in der Nacht zum Samstag auf der Karl-Marx-Allee unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Der Radfahrer musste mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der 66 Jahre alte Taxifahrer blieb unverletzt.

Von MAZonline und dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b48a85fa-f9c7-11e6-9834-b3108e65f370
Die Ex-Chefs des Skandalflughafens

Am Skandalflughafen BER in Schönefeld stand das Personalkarussell in den vergangenen Jahren nicht still. Diese Herren hat der Flughafen bereits verschlissen. Kriegen Sie noch alle Ex-Technikchefs und -Aufsichtsräte zusammen?

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?