Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Nasser Sprayer, Fahrraddiebe, Auspark-Pech

Polizeibericht vom 6. September für Potsdam Nasser Sprayer, Fahrraddiebe, Auspark-Pech

Die Polizei hatte von Montag auf Dienstag allerhand zu tun – nicht immer erfolgreich. So hat der Sprung in die Havel einen Graffiti-Sprayer vor der Festnahme bewahrt. Mehr Glück hatten die Beamten bei der Festnahme von vier Fahrraddieben. Pech hatte dagegen ein junger Pkw-Fahrer. Sein Auspark-Manöver hatte heftige Folgen.

Voriger Artikel
Mercedes prallt gegen Leitplanke
Nächster Artikel
Harmloses Spielzeug sorgt für Aufregung


Quelle: dpa

Berliner Vorstadt. Ein Graffiti-Sprayer ist in der Nacht zum Dienstag auf der Flucht vor der Polizei in die Havel gesprungen und entkommen. Gegen 1  Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei und meldete, dass zwei Männer ein Graffiti an einer Hauswand in der Schiffbauergasse anbrächten.

Als sie den Zeugen und die Polizisten bemerkten, flüchteten die Sprayer in unterschiedliche Richtungen. Einer der Tatverdächtigen sprang vollbekleidet in die nahe Havel und schwamm auf die Glienicker Brücke zu. Die Potsdamer Feuerwehr suchte mit einem Boot das Wasser nach dem Flüchtenden ab.

Währenddessen meldete ein anderer Zeuge, dass sich auf seinem Wassergrundstück in der Berliner Straße eine verdächtige Person aufhalte.

Vor Ort fanden die Polizisten frische nasse Spuren sowie durchnässte Kleidung. Von dem Sprayer fehlte jedoch jede Spur.

An der Hauswand in der Schiffbauergasse entdeckten die Beamten frische Graffiti. Eine Anzeige wurde aufgenommen und Spuren gesichert.

Unfall beim Ausparken: Vier Fahrzeuge schrottreif

Eine 21-jährige Kia-Fahrerin ist am Montagnachmittag bei einem Unfall in der Wetzlarer Straße verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 20-jähriger Opel-Fahrer aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr einscheren und übersah dabei die Kia-Fahrerin.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau in ihrem Wagen gegen einen auf der anderen Straßenseite parkenden Lastwagen geschleudert. Der Opel-Fahrer kollidierte mit einem abgestellten BMW. Die 21-jährige Mittelmärkerin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12 000 Euro.

Vier Fahrraddiebe auf frischer Tat gestellt

Die Potsdamer Polizei hat am späten Montagabend in der Brandenburger Vorstadt vier Fahrraddiebe auf frischer Tat geschnappt. Mehrere Zeugen hatten die Beamten alarmiert, dass sich Männer in der Zeppelinstraße an abgestellten Fahrrädern zu schaffen machen. Die Polizisten leiteten sofort eine Fahndung ein und konnten vier Tatverdächtige samt der entwendeten Fahrräder festnehmen.

Die tschetschenischen Asylbewerber gaben jedoch an, die Fahrräder gefunden zu haben. Nach der kriminalpolizeilichen Arbeit wurden die Verdächtigen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern jedoch an.

Die Männer im Alter von 25 bis 33 Jahren sind bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
DSC_0384_56501.jpg
Augenblicke 2016: Leserfotos (4)

Augenblicke 2016: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen Zeitung werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger oder mit Motiven aus  Brandenburg des Jahres 2016 gesucht. Hier Teil 4 der Einsendungen.

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?