Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Navi und Radio gestohlen

Teltow-Fläming: Polizeibeicht vom 29. Oktober Navi und Radio gestohlen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in Zossen aus einem BMW Navigationsgerät, Radio und Bedienelemente gestohlen. Dazu schlugen sie eine Seitenscheibe des auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellten Fahrzeugs ein. Die genaue Schadenshöhe wird noch ermittelt. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren.

Voriger Artikel
... plötzlich schlug ein Mann ihn bewusstlos
Nächster Artikel
Transporterfahrer mit 3,48 Promille auf A 24



Quelle: dpa

Zossen: Navi und Radio entwendet.  

Navigationsgerät und Radio samt Bedienelemente sind in der Nacht zu Donnerstag aus einem BMW ausgebaut worden. Das Fahrzeug stand ordnungsgemäß gesichert auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz im Stadtgebiet von Zossen. Die Diebe hatten eine Seitenscheibe eingeschlagen und dann das Navi, das Radio und die Bedienelemente geraubt. Der genaue Schaden wird noch ermittelt. Die Polizei sicherte Spuren und fertigte eine Anzeige.

+++

Trebbin: Alkoholisierter Radfahrer

Der örtlich zuständige Revierpolizist der Stadt Trebbin wurde am Mittwoch gegen Mittag in der Parkstraße auf einen gestürzten Radfahrer aufmerksam. Während der Hilfsmaßnahmen stellte er fest, dass der Radfahrer alkoholisiert war. Der Drahteselführer pustete dann 3,75 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und eine Anzeige gefertigt.

+++

Blankenfelde: Navi und Fahrrad gestohlen

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in einen VW ein. Dieser stand in der genannten Zeit ordnungsgemäß gesichert in der Ortschaft Blankenfelde. Die Diebe bauten das Navigationssystem aus und nahmen es mit. Außerdem entwendeten sie noch ein Fahrrad. Der Schaden wird mit mehreren Tausend Euro angegeben. Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

+++

Jüterbog: Kleinbus entwendet

Am Mittwoch, 14 Uhr, wurde der Polizei telefonisch der Diebstahl eines Kleinbusses Opel gemeldet. Das Fahrzeug stand ab Dienstagabend ordnungsgemäß gesichert auf dem Gelände eines Jüterboger Autohauses. Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein und nahm eine Anzeige auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter 0 33 71/60 00 entgegen.

+++

Zellendorf: Unfall mit einem Dachs

Durch einen aus dem Dickicht auf die Fahrbahn laufenden Dachs kam es auf der Landstraße bei Zellendorf zu einem Unfall. Das Tier rannte, laut Angaben der Fahrerin, plötzlich auf die Straße. Die Fahrzeugführerin konnte ihren Pkw noch abbremsen, eine Kollision dennoch nicht verhindern. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht und verendete am Unfallort. Am Pkw aus Wittenberg entstand ein Schaden von 100 Euro, das Auto blieb fahrbereit. Eine Verkehrsunfallanzeige wurde aufgenommen.

+++

Rangsdorf: Ladendieb erwischt

Ein 42-jähriger Ukrainer erledigte Einkäufe in einem Supermarkt in Rangsdorf. In einen leeren Karton verbarg er Kosmetikartikel in einem Warenwert von 20,58 €. An der Kasse forderte die Kassiererin den Mann auf, den Karton zu öffnen. Da er dieser Forderung nicht nachkam, öffnete die Kassiererin den Karton selbst und erblickte die gestohlenen Kosmetikartikel. Ein an der Kasse stehender Polizist aus Berlin bemerkte den Vorfall, verständigte über den Notruf die Leitstelle und hielt den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese fertigten die entsprechende Anzeige.

+++

Kolzenburg: Reh verendet nach Unfall

Beim Befahren der Landstraße bei Kolzenburg kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Reh. Das Tier kam, laut Angaben des Fahrers, plötzlich von rechts aus dem angrenzenden Wald. Der Fahrtzeugführer konnte seinen Pkw noch abbremsen, eine Kollision dennoch nicht verhindern. Das Reh überlebte den Zusammenprall nicht und verendete am Unfallort. Am Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro. Ein Jagdpächter wurde beauftragt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?