Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neuruppin: 94-Jährige auf Gehweg verstorben

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. Oktober Neuruppin: 94-Jährige auf Gehweg verstorben

Eine 94-Jährige ist Sonnabend um 14 Uhr auf dem Gehweg Fehrbelliner Straße, Höhe Schinkelgymnasium in Neuruppin verstorben. Passanten fanden die bewusstlose Frau. Der Notarzt konnte sie nicht mehr reanimieren und nur noch den Tod feststellen. Die 90-jährige Schwester wurde informiert. Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen.

 

Voriger Artikel
Bier-Laster gestohlen – Schaden: 14.000 Euro
Nächster Artikel
Betrunkener liegt mehrfach auf der Straße


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin.  

Herzsprung: Lauter Knall – Autoglasdach unter der Brücke zersplittert

Die 46-jährige Fahrerin hörte einen lauten Knall beim Durchfahren der Brücke Freitagabend auf der A 24 zwischen der Anschlussstelle Herzsprung und der Raststätte Walsleben. Plötzlich war das Panoramadach des BMW zersplittert. War es ein geworfener Stein, abgesplitterter Beton oder eine hinabgerollte Kastanie? Die Ursache ist bislang unklar. Die 46-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Personen waren nicht auf der Brücke zu sehen. Polizisten trafen auch in der näheren Umgebung niemanden an. Der Sachschaden beträgt: 2000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Tarmow: Funkenschlag in Kakaobetrieb

In einem Kakaoverarbeitungsbetrieb in Tarmow kam es in einer Mühle am Freitag um 13.30 Uhr offenbar zu einem Funkenschlag, durch den umliegende Materialen in Brand gerieten. Der Schwelbrand konnte zügig durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt.

Neuruppin: Verdächtige Dose

Der 18-jährige Radfahrer ohne Beleuchtung wurde Sonntag um 23.10 Uhr in der Wallstraße in Neuruppin gestoppt. Er gab freiwillig eine Plastikdose mit kleinen Tütchen heraus, in denen Cannabisreste waren. Die Dose wurde sichergestellt. Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt die Kripo. Mit dem Hinweis, die Beleuchtung einzuschalten oder das Rad zu schieben, durfte der Mann seinen Weg fortsetzen.

Neuruppin: Verdächtiger Geruch

Aus einem Haus in der Erich-Dieckhoff-Straße in Neuruppin wurden der Polizei Montag gegen 0.30 Uhr drogentypische Gerüche gemeldet. Beamte trafen eine 35-Jährige an, die freiwillig eine geringe Menge Cannabis und weitere Betäubungsmittel herausgab. Auch ein 37-jähriger Gast gab eine Dose mit einer geringen Menge Cannabis an die Beamten ab. Die Kripo ermittelt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wittstock: Betrunken auf dem Fahrrad

Wegen seiner unsicheren Fahrweise stoppten Polizisten Sonntag um 20.40 Uhr in der Werderstraße in Wittstock einen 33-jährigen Radfahrer. Er pustete 2,77 Promille Alkohol, gab jedoch an, gerade erst etwas getrunken zu haben. Demnach wurde etwa 15 Minuten später ein zweiter Atemtest gemacht. Nun zeigte das Gerät 3,18 Promille an. Nach der Blutprobe wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

Neuruppin: Fahrrad gestohlen

Eine 79-Jährige zeigte Sonntagabend in der Polizeiinspektion an, dass ihr mittags ihr 26er Damenfahrrad gestohlen wurde. Das rote Fahrrad stand ungesichert auf einem Hinterhof in der Neustädter Straße in Neuruppin. Schaden: zirka 200 Euro.

Wusterhausen: Tür eingetreten

Wachschutzmitarbeiter entdeckten Sonntag um 14.30 Uhr an einer Asylunterkunft eine beschädigte Tür zum Hintereingang. Die Tür war offenbar aufgetreten worden und ist nun als Notausgangstür unbrauchbar. Schaden: etwa 600 Euro.

Dranse: Erdbohrer gestohlen

Aus einem Nebengelass in Dranse wurde zwischen 12..und 15. Okobere ein Erdbohrer zum Setzen von Zaunpfählen entwendet. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

Königsberg: Gartenpumpe entwendet

Aus einem Garten in Königsberg entwendeten Unbekannte zwischen 8. und 16. Oktober eine Gartenpumpe mit Zeitschaltuhr. Schaden: Zirka 300 Euro.

Neuruppin: Keine Kennzeichen

Streifenpolizisten entdeckten Samstagabend in der Bechliner Chaussee in Neuruppin einen Ford ohne Kennzeichen. Der 22-jährige Fahrer gab an, den Ford gerade erworben zu haben und diesen nur an einem anderen Ort abstellen zu wollen. Er wurde angezeigt und die Weiterfahrt untersagt.

Wusterhausen: Reh von rechts

Der 53-jährige Mercedes-Fahrer konnte den Zusammenstoß mit dem Reh am Sonntag um 18.30 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bantikow und Wusterhausen nicht verhindern. Am Auto entstand etwa 1000 Euro Sachschaden. Das Reh flüchtete in den Wald.

Kyritz: Drei Männer, drei Feststellungen

Ein Seat mit drei polnischen Bürgern wurde am Sonntag um 4 Uhr in der Wittstocker Straße in Kyritz kontrolliert. Der 32-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss: 1,40 Promille. Sein 18-jähriger Beifahrer konnte sich nicht ausweisen. Bei seiner Durchsuchung wurde mutmaßlich Amphetamin aufgefunden. Der Dritte, ein 40-Jähriger wird zwecks Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wegen Diebstahls mit Waffen seit November 2011 gesucht. Fahrzeugführer und Beifahrer wurden zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam nach Neuruppin gebracht. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Der 32-Jährige besitzt keine Fahrerlaubnis und hat auch keine Meldeadresse in Polen. Seine Vorführung vor einen Richter wurde geprüft, letztlich wurde er jedoch am Montagvormittag nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten aus dem Gewahrsam entlassen. Die vorläufige Festnahme des 18-Jährigen wurde direkt nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aufgehoben. Der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde die Meldeanschrift des 40-Jährigen übermittelt.

Wittstock: Wildunfall gemeldet, Alkohol am Steuer

Ein 35-jähriger Potsdamer gab am Montag gegen 1.30 Uhr über den Polizeinotruf an, mit seinem VW zwischen dem Dreieck Wittstock und Herzsprung einen Wildunfall gehabt zu haben. Anhand der Spuren am Fahrzeug konnten ihm die Beamten dies nicht abnehmen. Offenbar war eher das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Schutzplanke über die gesamte Fahrzeuglänge touchiert. Bei der Befragung des Mannes wurde bei diesem Alkoholgeruch bemerkt und ein Atemtest ergab 1,63 Promille. Über den Unfallort machte er nur vage Angaben. Die Polizei fand aber zirka 50 Meter zerstörte Schutzplanke und zusätzlich zwei beschädigte Aufsatzleitpfosten. Schaden: zirka 1000 Euro. Das Fahrzeug des mutmaßlichen Unfallverursachers wurde abgeschleppt. Dem 35-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Storbeck-Frankendorf: Renault verschwunden

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag in Altdorf einen Renault mit dem Kennzeichen HB-KC 186 im Wert von ca. 15 000 Euro gestohlen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte heute Morgen noch festgestellt werden, dass der Pkw offenbar über die Autobahn 12 in Richtung Polen unterwegs ist. Erwischt werden konnten die Diebe jedoch nicht mehr.

Neuruppin: Räder gestohlen

Unbekannte haben im Lilienthal-Ring in Neuruppin von einem auf einem Werkstatt-Gelände abgestellten Pkw VW T5 die Räder entwendet. Das Fahrzeug wurde auf Hölzer „aufgebockt“. Festgestellt wurde dies Montagmorgen. Schaden: zirka 600 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?