Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Neuruppin: Vom Fahrrad in den Operationssaal

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 12. August Neuruppin: Vom Fahrrad in den Operationssaal

Ein 35 Jahre alter Fahrradfahrer und eine 74 Jahre alte Autofahrerin kollidierten am Donnerstag in einer Tempo-30-Zone in der Neuruppiner Karl-Liebknecht-Straße. Der Radfahrer war von einer Ausfahrt auf die Straße und vor das Auto gefahren. Er fiel so unglücklich auf die Motorhaube des VW Polo, dass er im Krankenhaus sofort operiert werden musste.

Voriger Artikel
Rentnerin aus Teupitz fällt nicht auf Betrüger herein
Nächster Artikel
Bahngelände wird zur Hanfplantage


Quelle: ZB

Neuruppin. Ein 35 Jahre alter Mann fuhr am Donnerstag gegen 16 Uhr in Neuruppin mit seinem Fahrrad von einer Grundstücksausfahrt auf die Karl-Liebknecht-Straße, offenbar ohne genug auf den Verkehr dort zu achten. Eine 74 Jahre alte Autofahrerin stieß mit dem Fahrradfahrer zusammen. Der Mann wurde auf die Motorhaube des VW Polo geschleudert und verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Radfahrer wurde dort operiert und stationär aufgenommen. Der Unfall ereignete sich in dem Teil der Karl-Liebknecht-Straße, der als Tempo-30-Zone ausgeschildert ist.

Gottberg: Auto kommt entgegen und schneidet die Kurve

Am Donnerstagbend fuhr ein 19 Jahre alter Mann mit seinem Citroën auf der Kreisstraße von Gottberg nach Kantow. In einer Rechtskurve soll ihm ein unbekanntes Auto entgegengekommen sein und die Kurve geschnitten haben. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 19-Jährige aus, geriet ins Schleudern und rutschte in den angrenzenden Straßengraben. Dort prallte er mit dem Heck seines Autos gegen einen Straßenbaum. Schaden: etwa 3000 Euro.

Rheinsberg: Wohnwagen macht sich selbstständig

Ein Wohnanhänger hat sich am Donnerstag gegen 14.10 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Rheinsberg und Zühlen während der Fahrt von einem Dacia gelöst – warum, ist noch unklar. Der Wohnwagen rollte nach rechts von der Fahrbahn und stieß gegen einen Gartenzaun. Schaden: rund 2700 Euro.

Neuruppin: Renault knallt hinten auf Sattelzug

Ein 48 Jahre alter Renault-Fahrer ist am Donnerstag gegen 15.10 Uhr auf der Autobahn 24 in Richtung Hamburg hinten auf eine Volvo-Sattelzugmaschine mit Anhänger aufgefahren. Der Renault-Fahrer hatte zum dem Lkw nicht genuig Sicherheitsabstand gehalten. Sachschaden entstand nur am Renault. Höhe: etwa 1500 Euro.

Wittstock: Drängeln und schubsen im Schnellrestaurant

In einem Wittstocker Schnellrestaurant in der Hamburger Straße gerieten am Donnerstagnachmittag gegen 16.40 Uhr zwei Männer im Alter von 43 und 53 Jahren in Streit, weil sich einer der beiden vorgedrängelt haben soll. In der Folge fingen beide an, sich zu schubsen. Danach riefen sie die Polizei und erstatteten beide Strafanzeigen bei der Polizei wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Kyritz: Älterer Herr setzt 1700 Quadratmeter in Brand

Ein Feuer im Kyritzer Gewerbegebiet an der Werner-von-Siemens-Straße hielt am Donnerstag gegen 13.20 Uhr Polizei und Feuerwehr auf Trab. Es brannte auf einer Fläche von etwa 1700 Quadratmetern. Das Feuer hatte ein älterer Herr verursacht, der auf seinem Betriebsgelände unerlaubt Gartenabfälle verbrannte. Vermutlich wegen Unachtsamkeit und wegen des starken Windes sprang das Feuer auf die benachbarte Ackerfläche über. Der Verursacher wollte den Brand zwar selbst löschen, schaffte das jedoch nicht ohne Hilfe der Feuerwehr. Ein Schaden ist laut Polizei nicht entstanden.

Neuruppin: Betrunkener vom Fahrrad gestürzt

Polizeibeamte fanden am Freitagmorgen gegen 1.45 Uhr in der Neuruppiner Karl-Marx-Straße einen betrunkenen 45 Jahre alten Mann mit Schürfwunden und Prellungen am Kopf. Der Betrunkene war offensichtlich gestürzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Wegen seiner Wunden wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Ein mitgeführtes Fahrrad stellte die Polizei sicher. Der Verletzte machte selbst keine Angaben zu seinen Verletzungen. Anzeichen für ein Fremdverschulden lagen nicht vor.

Neuruppin: Audi-Fahrer war ohne Versicherungsschutz unterwegs

Einen Audi A3 ohne Haftpflichtversicherung erwischten Polizeibeamte am Donnerstagabend gegen 18 Uhr während einer Kontrolle in der Alt Ruppiner Allee in Neuruppin. Die Beamten entstempelten die Kennzeichen. Der Fahrer musste sein Auto stehen lassen und bekommt nun eine Strafanzeige.

Neuruppin: Falsche Führerscheinklasse, ungesicherte Ladung

Ohne den erforderlichen Führerschein war ein Autofahrer am Donnerstagabend am Stöffiner Berg zwischen Neuruppin und Fehrbellin unterwegs. Die Polizei kontrollierte den Transporter mit rotem Kennzeichen gegen 18.55 Uhr. Der Fahrers hatte lediglich die Fahrerlaubnis der Klasse BE. Wegen des zulässigen Gesamtgewichts des Transporters von 5000 Kilogramm hätte er aber die Fahrerlaubnis der Klasse C1 benötigt. Außerdem entdeckten die Beamten im Laderaum des Lasters eine gänzlich ungesicherte Propangasflasche. Die Beamten fertigten Strafanzeigen aus. Der Mann musste den Transporter an Ort und Stelle stehen lassen.

Neuruppin: Lkw fährt zu dicht an Wohnmobil vorbei

In der Fehrbelliner Straße in Neuruppin hatte am Donnerstagmittag die Fahrerin eines Wohnmobils ihr Gefährt parallel zur Fahrbahn ab abgestellt, um die Fahrräder vom Heck abzunehmen. Dabei fuhr ein weißer Lkw mit Kastenaufbau offenbar zu dicht an dem Wohnmobil vorbei und berührte dabei den linken Außenspiegel. Dieser wurde dadurch beschädigt. Die Fahrerin des Transporters fuhr einfach weiter. Weil die Fahrerin des Wohnmobils sich das Kennzeichen merkte, bekam die Lkw-Fahrerin später zu Hause Besuch von der Polizei. Sie räumte ein, durch die Fehrbelliner Straße gefahren zu sein. Sie nahm auch eine Berührung wahr, habe jedoch gedacht, dass nichts passiert wäre. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen sie nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Rheinsberg: Reh überlebt zusammenstoß nicht

Am Donnerstag gegen 21.10 Uhr stieß ein Reh auf der Bundesstraße 122 bei Rheinsberg mit einem Reh zusammen, das über die Fahrbahn lief. Das Tier starb. Am Auto entstand geringer Sachschaden.

Wittstock: Unfall beim Rückwärtsfahren

Rückwärts fuhr ein 57 Jahre alter Renault-Fahrer am Donnerstagabend gegen 19.10 Uhr in Wittstock aus einer Einmündung in der Schützenstraße auf die Fahrbahn. Offenbar achtete er nicht genug auf den fließenden Verkehr, denn er stieß mit einem vorfahrtsberechtigten Opel zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höher von etwa 2600 Euro.

Neustadt: Lkw und Unimog stoßen zusammen

Ein Lastwagen und ein Unimog sind am Donnerstagvormittag im Neustädter Gewerbegebiet Nord zusammengestoßen. Auf der Zufahrt des Klärwerks in Richtung Kampehl kollidierten die beiden entgegenkommenden Fahrzeuge miteinander. Offenbar war der Lkw-Fahrer in einer Kurve zu weit links gefahren, teilte die Polizei mit. Durch die Wucht der Lastwagen-Masse und der zügigen Fahrweise schob dieser den Unimog wieder ein Stück aus der Kurve zurück. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Kyritz: Kollision auf dem Parkplatz

Mit einem ausgestellten Carport stieß Donnerstagmittag ein Transporter auf einem Parkplatz an der Pritzwalker Straße in Kyritz zusammen. Beim Abbiegen streifte die 19-jährige Fahrerin mit ihrem Wagen das Carport. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf 2500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?