Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neuruppin: Waldbrand bei Gühlen-Glienicke

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 18. Mai Neuruppin: Waldbrand bei Gühlen-Glienicke

Schon wieder ein Waldbrand bei Gühlen-Glienicke: Waldarbeiter bemerkten am Dienstag, dass es in einem Waldstück nahe Gühlen-Glienicke am Pfingstwochenende offenbar an zwei Stellen – insgesamt gut 400 Quadratmeter – gebrannt hat. Der Boden, der zum Teil noch schwelte, konnte durch die Waldarbeiter gelöscht werden. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung. .

Voriger Artikel
Winterreifen und Bierkästen gestohlen
Nächster Artikel
Rangelei in Linienbus


Quelle: Julian stähle

Rheinsberg: Falscher Zwanziger.  

In einer Bank in der Paulshorster Straße in Rheinsberg wurde am Dienstag eine Zwanzig-Euro-Schein festgestellt, der offensichtlich gefälscht war. Es handelte sich vermutlich um eine Farbkopie. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Dabergotz: Bauarbeiter durch Mercedes verletzt

Ein unbekannter Mercedes streifte am Donnerstag gegen 10 Uhr im Baustellenbereich in der Hauptstraße offenbar einen 21-jährigen Bauarbeiter. Der wurde dadurch am Arm verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt einfach fort, ohne anzuhalten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Alt Ruppin: Laube aufgebrochen

Unbekannte entwendeten in der Zeit vom 8. bis 16. Mai von einem Gartengrundstück in Zippelsförde Werkzeuge, ein Hauswasserwerk und Getränke. Zudem fehlte aus der Laube, zu der sich die Täter offenbar gewaltsam Zutritt verschafft hatten, Grillkohle und Grillanzünder. Insgesamt entstand rund 600 Euro Sachschaden.

Neuruppin: Vandalen auf dem Schulgelände

Auf einem Schulgelände in der Neuruppiner Artur-Becker-Straße haben Unbekannte in der Zeit vom 13. bis zum 17. Mai versucht, die Fassade und ein Holzklettergerüst in Brand zu setzen. Ein Hausmeister stellte die Schäden am Dienstag Morgen fest. Auch ein Mülleimer wurde offenbar angezündet. Eine Tür war überdies mit rotem und schwarzem Stift beschmiert. Insgesamt wird der Schaden auf 3000 Euro geschätzt.

Neuruppin: Beute im BH geschmuggelt

Eine 17-Jährige wurde am Dienstag beim Ladendiebstahl in einer Drogerie in der Karl-Marx-Straße von einem Ladendetektiv erwischt. Sie hatte sich Kosmetikartikel im Wert von etwa 12 Euro in ihre Unterwäsche gesteckt und passierte so den Kassenbereich. Das Diebesgut musste sie zurückgeben.

Neuruppin: Haftbefehl abgewendet

Ein 27-jähriger Neuruppiner konnte am Dienstag dank Zahlung einer Geldstrafe auf freiem Fuß bleiben. Revierpolizisten hatten den Mann zuhause aufgesucht, um einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft durchzusetzen. Ein Bekannter beschaffte indes die rund 200 Euro, so dass der zwischenzeitlich Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnte.

Wittstock: Zu laut im Lokal

Anwohner fühlten sich am Dienstag Abend durch laute Musik aus einer Gaststätte in der Wittstocker Gröperstraße gestört und riefen die Polizei. Die Wirtin zeigte sich einsichtig und drehte die Musik leiser.

Kyritz: Transporter beschädigt

Ein in Holzhausen abgestellter Kleintransporter Dacia wurde am vergangenen Wochenende offenbar von Unbekannten beschädigt. Ein Spiegel war abgebrochen und ein Kotflügel wurde beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Neuruppin: Aufgefahren

Weil am Dienstag eine 36-jährige Daimler-Fahrerin offenbar nicht genügend Sicherheitsabstand einhielt, fuhr sie in der Neuruppiner Straße im Ortsteil Alt Ruppin auf ihren Vordermann auf. Die 72-jährige Skoda-Fahrerin hatte ihre Fahrt verkehrsbedingt verlangsamt. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, der Schaden beträgt 6500 Euro.

Neuruppin: Kollision auf der Kreuzung

An der Neuruppiner Kreuzung Schinkelstraße und August-Bebel-Straße kollidierte am Dienstag gegen 17.15 Uhr ein Skoda mit einem Audi. Offenbar herrschte Uneinigkeit über die Vorfahrt, an allen Straßen standen Fahrzeuge. Es entstand etwa 2100 Euro Sachschaden, der Audi musste abgeschleppt werden.

Wildberg: Zusammenstoß mit Reh

Auf der Landesstraße zwischen Rohrlack und Wildberg kollidierte am Dienstag gegen 21 Uhr ein Opel mit einem Reh. Das Tier war plötzlich über die Fahrbahn gelaufen – die 60-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier verendete, am Fahrzeuge entstand 1000 Euro Sachschaden.

Wittstock: Mit Leitplanke kollidiert

Zwischen der Anschlussstelle Wittstock und dem Dreieck Dosse kam am Dienstag gegen 15.20 Uhr ein 21-jähriger VW-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Wagen blieb fahrbereit, der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?