Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Brand im Rollstuhllager: 350.000 Euro Schaden

Neuseddin Brand im Rollstuhllager: 350.000 Euro Schaden

In der Nacht zu Freitag ist im Landkreis Potsdam-Mittelmark das Lager des Rollstuhlherstellers Maltry komplett niedergebrannt. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei 350.000 Euro. Die Maltry-Mitarbeiter sind geschockt. In der Halle lagerten unter anderem elektrische Rollstühle.

Voriger Artikel
Brand einer Lagerhalle in Neuseddin
Nächster Artikel
Schüsse in Zossen: Waffen werden kontrolliert

Großeinsatz für die Feuerwehr in Neuseddin.

Quelle: Julian Stähle

Neuseddin. In der Gemeinde Neuseddin ist in der Nacht zu Freitag eine Lagerhalle des bekannten Potsdamer Rollstuhlherstellers Maltry niedergebrannt. Das Feuer brach gegen 19 Uhr aus, die Feuerwehr war mehrere Stunden damit beschäftigt, die Flammen zu löschen. Verletzt wurde niemand. Die Halle brannte komplett nieder, der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei 350.000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, ist noch abschließend geklärt. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt.

7b252588-62f4-11e5-9779-bb0a0a0592e2

25. September 2015: Großeinsatz der Feuerwehr im Kreis Potsdam-Mittelmark: Dort ist in Neuseddin in der Nacht eine Lagerhalle des Rollstuhlherstellers Maltry niedergebrannt. Über 10 Feuerwehrautos sind zu der Brandstelle ausgerückt. Der Einsatz hat mehrere Stunden gedauert.

Zur Bildergalerie

Einer der größten Feuerwehrwagen Brandenburgs im Einsatz

Am Donnerstagabend rückten insgesamt 24 Feuerwehrwagen aus. Insgesamt waren 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Auch der größte Einsatzleitwagen im Landkreis Potsdam-Mittelmark war im Einsatz. Der Wagen ist eine Art fahrendes Büro, von ihm aus wird der Einsatz vor Ort koordiniert. Weil sich in der Halle eine starke Hitze entwickelte, musste die Feuerwehr die Flammen von oben aus löschen, um die Hitzeentwicklung einzudämmen. Dazu wurden zwei Spezialautos mit Drehleitern an die Brandstelle geordert.

Spezialist für den Alltag älterer und gehbehinderter Menschen

Die 50 Mitarbeiter von Maltry zeigten sich von dem Brand geschockt. Firmenchef Ulrich Maltry möchte sich noch nicht näher zu den Folgen des Brandes äußern, bis die Ursache eindeutig geklärt ist. Der Betrieb sei nicht gefährdet, Aufträge müssten nicht storniert werden, sagte er nur. Die Leichtbauhalle sei versichert.

In der Halle in Neuseddin lagert Maltry, ein Fachbetrieb für Rehabilitationstechnik, unter anderem Rollstühle und andere Rehatechnik. Maltry ist ein bekanntes Potsdamer Familienunternehmen, dass seit 1989 existiert. Es stellt unter anderem Rollstühle, Bad- und Patientenlifter und andere Hilfsmittel für den Alltag älterer und gehbehinderter Menschen her.

Das Unternehmen, dass in Berlin und Brandenburg mehrere Läden betreibt, berät auch im Bereich der Gesundheitsversorgung. Was der Brand für die Zukunft des Unternehmens bedeutet und welcher Schaden entstanden ist, konnte am Freitagvormittag noch nicht gesagt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?