Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ohne Führerschein unterwegs

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 17. Dezember Ohne Führerschein unterwegs

Zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche waren in der Nacht zu Donnerstag in Wildau mit einem Auto unterwegs – mit gestohlenen Nummernschildern, in einem Wagen ohne Zulassung und Versicherung. Zudem hatten beide keinen Führerschein.

Voriger Artikel
Mehrere Handys gestohlen
Nächster Artikel
Einbrüche reißen nicht ab



Quelle: dpa

Wildau: Ohne Führerschein und mit gestohlenen Nummernschildern.  

In der Nacht zum Donnerstag gegen 2.30 Uhr kontrollierten Polizisten einen Opel in der Rehfärte in Wildau. Wie sich herausstellte, gehörten die Nummernschilder nicht zu dem Fahrzeug und der 17-jährige Fahrer hatte keinen Führerschein. Zudem war das Auto weder zugelassen noch versichert. Die Insassen gaben an, das Kennzeichen zuvor in Wildau gestohlen zu haben. Zudem gab der 18-jährige Beifahrer zu, ebenfalls ohne Führerschein gefahren zu sein.

+++

Schönefeld: Zwei Unfälle am Autobahnkreuz

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Mittwoch gegen 17.30 Uhr am Schönefelder Kreuz. Von der A113 kommend, hatte der Fahrer eines Opel-Transporters beim Auffahren auf die A10 in Richtung Frankfurt (Oder) einen Lkw auf der rechten Fahrspur missachtet, so dass es zur Kollision kam. Der verursachte Schaden wurde auf etwa 2000 Euro geschätzt. Aus gleichem Grund kam es wenige Meter weiter zum Zusammenstoß eines Audi mit einem Lkw. Dabei entstand ein Schaden von 2500 Euro. In beiden Fällen wurde offenbar niemand verletzt. Zur Absicherung der beiden Unfallstellen mussten zeitweilig Fahrspuren gesperrt werden, so dass es bis 20 Uhr zu Verkehrsbehinderungen im Bereich des Autobahnkreuzes kam.

+++

Zeesen: Versuchter Einbruch

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in eine gewerbliche Einrichtung in der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen einzubrechen. Die Diebe scheiterten an der Tür, hinterließen aber einen Schaden von rund 1000 Euro.

+++

Wildau: Gegen drei Bäume geprallt

Gegen 12.30 Uhr am Mittwoch kollidierte ein Ford in der Wildauer Freiheitsstraße mit drei Bäumen. Die Fahrerin war mit dem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Die Fahrerin blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Schaden von circa 4500 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Radler mit 2,69 Promille

Polizisten stoppten in der Nacht zu Donnerstag gegen 1.45 Uhr einen 34-jährigen Radfahrer in der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen, der unter erheblichem Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,69 Promille. Die Beamten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

+++

Eichwalde: Schmuck und Bargeld gestohlen

Unbekannte brachen am Mittwoch zwischen 16 und 18 Uhr in ein Wohnhaus in der Maxim-Gorki-Straße ein und durchwühlten die Räume. Zum bisher ermittelten Diebesgut zählen Schmuck und Bargeld, die genaue Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls ein.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?