Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Opfer im Koma, Täter auf der Flucht

Vorfall am S-Bahnhof Charlottenburg in Berlin Opfer im Koma, Täter auf der Flucht

Die Berliner Polizei sucht weiter nach den Tätern und nach Zeugen der Schlägerei im S-Bahnhof Charlottenburg am Sonnabend. Ein Brandenburger wollte einen Streit zwischen Fußballfans schlichten, ist aber in die Gleise geschubst und dabei schwerst verletzt worden.

Voriger Artikel
Motorradfahrer stirbt an der Laterne
Nächster Artikel
Fahrrad lag auf den Bahngleisen


Quelle: dpa

Berlin. Nach einer Schlägerei im S-Bahnhof Charlottenburg, bei der am Samstag ein Mann schwer verletzt wurde, sucht die Polizei weiter nach en Tätern.

Noch keine konkrete Spur

Die Aussagen der am Tatort befragten Zeugen seien teilweise widersprüchlich, sagte ein Polizei-Sprecher am Montag. Die Auswertung der Videoüberwachung habe bisher keine Erkenntnisse gebracht. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich einige Personen gemeldet, deren Aussagen derzeit ausgewertet würden. Eine konkrete Spur sei noch nicht dabei gewesen.

Streitschlichter liegt im Koma

Ein 35-jähriger Mann aus Schwedt (Oder) war am Samstagabend auf die Gleise gestoßen worden und hatte dabei schwere Kopfverletzungen erlitten. Er hatte nach Zeugenaussagen versucht, einen Streit zwischen zehn bis 15 Fußballfans zu schlichten. Eine einfahrende S-Bahn konnte dank einer Notbremsung gerade noch rechtzeitig stoppen. Der 35-Jährige kam ins Krankenhaus und wurde in ein künstliches Koma versetzt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7c729856-2a55-11e7-b203-d7224497f556
Popstar Max Giesinger in Gransee

Gransee, 25. April 2017 – Max Giesinger spielte am Dienstagabend in Gransee (Oberhavel) ein halbstündiges Gratis-Konzert. Rund 1000 Fans strömten auf den Platz der Jugend, um den Popstar, den sie sonst vornehmlich aus dem Radio, dem Fernsehen, von der CD oder aus dem Internet kennen, live zu erleben.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?