Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Notarzt war machtlos: Frau stirbt beim Friseur

Oranienburg Notarzt war machtlos: Frau stirbt beim Friseur

Tragisches Unglück in Oranienburg: Dort ist am Freitagmittag in einem Friseursalon eine Frau gestorben. Warum die Frau gestorben ist, muss noch geklärt werden. Die Mitarbeiterinnen sind danach von Seelsorgern betreut worden.

Voriger Artikel
Autofahrerin stirbt nach Glätteunfall
Nächster Artikel
Minderjährige Flüchtlinge aus Wittstock weg

Unglück beim Friseur.

Quelle: Peter Geisler

Oranienburg. In einem Friseursalon in der Bernauer Straße in Oranienburg hat sich am Freitagmittag ein Drama abgespielt. Laut Polizei ist dort eine 60-jährige Frau aus ungeklärter Ursache gestorben.

Sie war auf einem Stuhl zusammengesackt. Laut einer Zeugin ist sie von Mitarbeitern daraufhin vom Stuhl gehoben und in die stabile Seitenlage gebracht worden. Die Frau starb noch im Friseursalon. Die herbeigerufene Notarzt konnte nicht mehr helfen. Die beiden Mitarbeiterinnen erlitten einen Schock und mussten von einem Seelsorger betreut werden.

Die Polizei hat jetzt ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b8c8f12a-2d65-11e7-b203-d7224497f556
Die Hohen Neuendorfer Stadtfeuerwehr in Aktion

Ziel der Übung war es laut Einsatzkonzept, dass all drei Löschzüge zusammenarbeiten, um Menschenleben zu retten, die Wasserversorgung sicherstellen, den Brand bekämpfen und die örtlichen Gegebenheiten kennenlernen. Darüber hinaus sollte das Einbinden der neuen Drehleiter in das Einsatzgeschehen trainiert werden. Dabei ging es insbesondere um „die Gliederung des Raumes“ an und direkt vor der Einsatzstelle. Das ebenfalls neu angeschaffte Löschfahrzeug LF 20 sollte ebenfalls mit seinen technischen Möglichkeiten durch die Einsatzkräfte aktiv genutzt werden.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?