Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Oranienburg: Matrose treibt tot im Kanal

Leichenfund im Oder-Havel-Kanal Oranienburg: Matrose treibt tot im Kanal

Schreckliche Entdeckung im Oder-Havel-Kanal. Nahe der Lehnitzschleuse in Oranienburg ist am Donnerstagabend eine Leiche aus dem Wasser gezogen worden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 57-jährigen polnischen Matrosen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kann eine Einwirkung Dritter ausgeschlossen werden.

Voriger Artikel
Einbrüche reißen nicht ab
Nächster Artikel
Suche nach vermisster Rentnerin dauert an

Der Matrose ist an der Lehnitzschleuse tot aus dem Wasser geborgen worden.

Quelle: MAZ

Oranienburg. Die Polizei hat die Leiche eines 57-jährigen polnischen Matrosen aus dem Oder-Havel-Kanal in Oranienburg geborgen. Polizeitaucher hatten den Toten am Donnerstagabend gegen 17 Uhr nahe der Lehnitzschleuse entdeckt und aus dem Wasser gezogen, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Der Mann hatte am Mittwochabend auf einem Gütermotorschiff an der Lehnitzschleuse mit der Besatzung zusammengesessen und wollte sich dann schlafen legen. Am nächsten Morgen konnten ihn seine Kollegen nicht finden und informierten die Polizei. Diese suchte am Donnerstag mit einem Polizeihubschrauber und Diensthunden. Schließlich fanden Taucher den 57-jährigen Mann leblos unter dem Schiff treibend. Nach bisherigen Erkenntnissen liegen keine Anzeichen für die Einwirkung Dritter vor.

Die Staatsanwaltschaft muss nun entscheiden, ob eine Obduktion vorgenommen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bbd4982e-864d-11e7-86fa-243a610264af
DDR-Bauten an der Breite Straße – gestern und heute

Die Wilhelm-Külz-Straße in Potsdam heißt seit 1992 wieder Breite Straße. Die DDR ist Geschichte, aber einige Bauten haben sich gehalten.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?