Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Paketbotin mit Messer attackiert

Angriff in Berlin Paketbotin mit Messer attackiert

Ein 30 Jahre alter Mann hat am Dienstag in Berlin eine Paketbotin überfallen und sie mit einem Messer attackiert. Die arglose Frau war gerade in ihrem Lieferfahrzeug beim Sortieren ihrer Fracht, als der 30-Jährige eindrang und auf sie losging.

Voriger Artikel
Weil der Döner nicht schmeckte, wurde es heftig
Nächster Artikel
Gutherzigen Zeitungsboten mit Waffe bedroht


Quelle: dpa

Berlin. Ein 30-Jähriger hat am Dienstagnachmittag in Berlin-Friedrichsfelde eine Paketbotin attackiert und mit einem Messer verletzt.

Nach ihren Aussagen befand sich die Frau (36) gegen 17 Uhr in dem Lieferfahrzeug, das in zweiter Reihe in der Alfred-Kowalke-Straße hielt. Die Paketbotin sortierte Pakete, als plötzlich der 30-Jährige erst an die Fahrertür schlug und dann über die Beifahrertür in das Fahrzeug kam.

Im Fahrzeug stieß der Mann mehrfach mit einem Messer in Richtung des Oberkörpers der Frau, die hierbei Schnittverletzungen am linken Arm erlitt. Zunächst gelang es der Attackierten, den Angreifer aus dem Fahrzeug zu treten.

Er stieg jedoch sofort wieder ein und stieß sie in den Frachtraum. Hierbei erlitt die Frau Verletzungen am Hinterkopf und im Gesicht.

Durch Hupen und Schreien war es der Frau schließlich gelungen, auf sich aufmerksam zu machen, woraufhin der Angreifer den Wagen verließ und in seine nahe gelegene Wohnung zurückging.

Alarmierte Polizisten nahmen ihn dort wenig später fest und brachten ihn in eine Klinik, wo er aufgrund seines psychischen Zustands stationär betreut wird. Die verletzte Paketbotin musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?