Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Palästinenser mit Pfefferspray attackiert

Berlin-Kreuzberg Palästinenser mit Pfefferspray attackiert

In Kreuzberg, einem Berliner Stadtteil mit hohem Ausländeranteil, ist am Samstagvormittag ein 36-Jähriger Opfer eines fremdenfeindlichen Angriffs geworden. Der Palästinenser ist am Moritzplatz mit Pfefferspray attackiert worden. Zuvor ist er beleidigt worden.

Voriger Artikel
Dieb flüchtet vor Polizei und lässt Auto zurück
Nächster Artikel
Ladendieb im Outletcenter geschnappt

Berlin. Ein 36-jähriger Mann ist auf einem U-Bahnhof in Kreuzberg von einem mutmaßlichen Rechtsextremisten mit Pfefferspray verletzt worden. Der Palästinenser wurde am Samstagvormittag nach eigenen Angaben auf dem Bahnsteig der Linie U8 am Moritzplatz von einem Unbekannten zunächst fremdenfeindlich beleidigt und dann mit Fußtritten und Pfefferspray angegriffen, wie die Polizei mitteilte. Anschließend lief der Täter davon. Sein Opfer erlitt starke Augenreizungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
74dcad0c-f634-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Impressionen von der Knieperfahrt

Über 100 Fahrgäste erkundeten auf der Kleinbahnstrecke des Pollo die Schönheiten der Prignitzer Natur und entdeckten das „Nationalgericht“: Knieperkohl mit Kassler und Lungenwurst. Sie erhielten interessante Eindrücke in den Bahnbetrieb, den der gemeinnützige Verein gewährleistet, und das Dorfleben.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?