Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Papiercontainer angezündet

Prignitz: Polizeibericht vom 4. November Papiercontainer angezündet

Ein brennender Papiercontainer in der Dobberziner-/ Ecke Karlstraße ist der Polizei in der Nacht zu Mittwoch gegen 1.45 Uhr gemeldet worden. Das Behältnis brannte vollständig aus.

Voriger Artikel
Mann stirbt nach Unfall auf Tempelhofer Feld
Nächster Artikel
Verfolgungsjagd endet im Wald


Quelle: Julian Stähle

Prignitz.  

Perleberg: Brennender Papiercontainer

Ein brennender Papiercontainer in der Dobberziner-/ Ecke Karlstraße ist der Polizei in der Nacht zu Mittwoch gegen 1.45 Uhr gemeldet worden. Das Behältnis ist völlig zerstört worden. Durch die Hitze des Feuers schmorten auch fünf in der Nähe stehende Plastikmülltonnen an. Die Feuerwehr löschte den Brand. Angrenzende Gebäude waren nicht in Gefahr. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Putlitz: Geld ergaunert

Bereits im Mai dieses Jahres erhielt ein 67-jähriger Mann einen Anruf, in dem ihm eine unbekannte Person mitteilte, das er aus einer Verlosung einen Gewinn von mehreren Zehntausend Euro erhalten würde. Dafür müsse er aber einen Betrag von über 600 Euro an eine deutsche Bank überweisen. In den kommenden Wochen und Monaten wurde der Mann immer wieder vertröstet und zu weiteren Zahlungen aufgefordert. Er überwies insgesamt über 3000 Euro an verschiedene Bankkonten. Erst jetzt informierte er die Polizei darüber und erstattete eine Strafanzeige wegen Betruges.

Helle: Schmuck gestohlen

Unbekannte brachen am Dienstag in der Zeit von 13.30 bis 20.30 Uhr in ein Haus in der Alten Dorfstraße in Helle (Groß Pankow) ein. Die Täter durchsuchten und durchwühlten sämtliche Zimmer und Schränke und nahmen Schmuck mit. Der Schaden wird mit etwa 1000 Euro beziffert.

Groß Buchholz: Gewagtes Überholmanöver bei Nebel

Der 78-jährige Fahrer eines VW Golf befuhr am Dienstag gegen 13.40 Uhr mit seinem Wagen die L 10 aus Groß Buchholz kommend in Richtung Reetz und überholte einen vor ihm fahrenden Traktor. Dabei übersah er offenbar bei starkem Nebel den entgegenkommenden Skoda. Der 78-Jährige versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Beim Skoda zerbrach die Fahrerscheibe, so dass sich der Fahrer leichte Schnittverletzungen zuzog. Eine medizinische Behandlung lehnte der Mann jedoch ab. Beide Autos blieben fahrbereit. Schaden: 800 Euro.

Pritzwalk: 61-jähriger Radfahrer verletzt

Ein 61-jähriger Radfahrer verletzte sich am Mittwoch gegen 8 Uhr in der Pritzwalker Lindenstraße, als er gegen das Heck eines VW fuhr, der zwar auf der Einfahrt zu einem Parkplatz stand, dessen Hinterteil aber ein wenig auf die Straße ragte. Die 47-jährige Fahrerin des Wagens wollte zuvor auf den dortigen Parkplatz, fuhr dann aber wieder rückwärts zurück zur Straße, weil alle Plätze belegt waren. Bei dem Zusammenstoß schlug der Radfahrer mit der Schulter gegen den Wagen. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Schaden am Fahrzeug: 500 Euro.

Pritzwalk: Geldbörse gestohlen

Einem 76-Jährigen ist am Dienstag zwischen 9 und 9.30 Uhr während seiner Behandlung im Pritzwalker KMG Klinikum die Geldbörse geklaut worden. Er verständigte sogleich das Personal. Eine gemeinsame Absuche blieb erfolglos. Schaden: zirka 150 Euro.

Baek: Seat prallt gegen Baum

Ein 25-Jähriger kam am Dienstag mit seinem Seat auf der Fahrt von Beak nach Wüsten-Vahrnow von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Der Unfall ereignete sich gegen 6.40 Uhr. Der Mann war laut Polizei zu schnell unterwegs, blieb aber unverletzt. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Bindung auslaufender Flüssigkeiten musste der zuständige Straßenbaulastträger ausrücken. Es entstand ein Schaden von zirka 5000 Euro.

Perleberg: Spiegel beschädigt

Der 20-jährige Fahrer eines Opel schätzte am Dienstag gegen 11.20 Uhr in der Perleberger Karlstraße auf Höhe der Sparkasse den Abstand zu einem geparkten Fahrzeug falsch ein, so dass sein rechter Außenspiegel den linken Spiegel des anderen Autos berührte. Schaden: zirka 100 Euro.

Warnsdorf: Mitsubishi fährt gegen Ortsschild

Die Kontrolle über seinen Wagen verlor am Dienstag gegen 18.30 Uhr auf der Ortsverbindung zwischen Warndorf und Halenbeck der 18-jährige Fahrer eines Mitsubishi. Das Auto fuhr seitlich gegen das Warnsdorfer Ortseingangsschild. Der Pkw blieb fahrbereit. Die Höhe des Schadens ist unklar.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?