Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 29. April Per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Zwei schwer verletzte Autofahrer und ein Schaden von mehr als 20 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagmittag auf der L52 bei Luckau ereignete. Eine 57 Jahre alte Autofahrerin musste von Feuerwehrleuten aus dem Wrack ihres Fahrzeugs befreit und anschließend per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Voriger Artikel
Neuruppin: Messerstich aus Versehen
Nächster Artikel
Doppel-Crash: Langer Stau auf der B101



Quelle: dpa

Luckau: Zwei Autofahrer schwer verletzt.  

Auf der L52 bei Luckau am Abzweig nach Frankendorf kam es am Donnerstag gegen 13 Uhr zu einem schweren Unfall. Weil einer der Autofahrer die Vorfahrt missachtet hatte, kollidierten ein Ford und ein Seat. Die 57-jährige Ford-Fahrerin wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch der 67-jährige Seat-Fahrer erlitt schwere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Mit einem geschätzten Gesamtschaden in Höhe von mindestens 20 000 Euro mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

+++

Zeuthen: Alkoholisierte Frau verursachte Unfall

Eine Nissan-Fahrerin war mit ihrem Wagen am Donnerstag gegen 17.15 Uhr auf der Zeuthener Seestraße unterwegs, als sie in einer Kurve von der Fahrbahn abkam. Die 60-jährige Fahrerin hat sich dabei Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung ins Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest bei der Frau brachte Klarheit zur Unfallursache: Das Messgerät zeigte einen Wert von 2,42 Promille an. Eine Blutprobe wurde angeordnet und entnommen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Nach Unfall im Krankenhaus

An der Ecke Cottbuser Straße/Fichtestraße in Königs Wusterhausen kollidierten am Donnerstag gegen 16 Uhr ein VW und ein Mercedes. Eine 29 Jahre alte Insassin des Mercedes erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 9000 Euro.

+++

Zeuthen: 10 000 Euro Schaden bei Unfall

Ein VW-Transporter und ein Chrysler kollidierten am Donnerstag an der Ecke Forstallee/Fasanenallee in Zeuthen. Ursache für den Zusammenstoß war die Missachtung der Vorfahrt. Obwohl ein Schaden von 10 000 Euro entstand, blieben beide Autos fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

+++

Schönefeld: Lkw stößt mit Pkw und Transporter zusammen

Eine Unaufmerksamkeit war nach ersten Ermittlungen die Ursache für einen Unfall, der sich am Donnerstag gegen 17.45 Uhr auf der Altglienicker Chaussee in Schönefeld ereignete. Der Fahrer eines MAN-Sattelzuges hatte mit seinem Fahrzeug einen BMW und einen Renault-Transporter gerammt. Der 25-jährige BMW-Fahrer und seine Beifahrerin erlitten dabei Verletzungen, die ambulant behandelt werden mussten. Eine erste Schadensbilanz geht von 17 000 Euro aus.

+++

Friedersdorf: Traktor in Flammen

Auf einer Wiese an der Wilhelmstraße in Friedersdorf stand am Donnerstag gegen 18 Uhr ein Traktor vom Typ Zetor in Flammen. Trotz des Löscheinsatzes der alarmierten Feuerwehr brannte das Fahrzeug vollständig aus, so dass ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Zur Sicherung von Spuren und zur Rekonstruktion des Brandverlaufes wurde das Wrack sichergestellt, so dass die kriminaltechnischen Untersuchungen am Freitag beginnen konnten.

+++

Königs Wusterhausen: Berauscht im Auto unterwegs

Polizeibeamte stoppten am Freitagmorgen gegen 2.30 Uhr einen Ford auf der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem 43-jährigen Mann reagierte positiv auf Amphetamine und Metamphetamine. Zur Beweissicherung wurden Blutproben angeordnet und entnommen. Zudem fanden die Beamten bei dem Mann einen nach dem Waffengesetz verbotenen Schlagstock. Gegen ihn wird nun gleich in zwei Fällen ermittelt.

+++

Königs Wusterhausen: Wildunfall auf der L40

Der Fahrer eines BMW kollidierte mit seinem Wagen am Freitagmorgen gegen 4 Uhr auf der L40 in Königs Wusterhausen mit einem Reh, das plötzlich über die Straße wechselte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht, der Mann blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von 3000 Euro.

+++

Schönefeld: Kollision beim Einordnen

Eine Unaufmerksamkeit beim Einordnen in den fließenden Verkehr war am Freitag gegen 7 Uhr die Ursache für einen Unfall auf der Thomas-Dachser-Allee in Schönefeld. Ein Skoda-Fahrer war mit seinem Wagen gegen einen Mercedes-Lkw gestoßen. Die Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt, es entstand jedoch ein Schaden von 5000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

+++

Teupitz: Bus und Pkw kollidieren

Auf der L74 am Abzweig zur Autobahnanschlussstelle Teupitz zur A13 kam es am Freitagvormittag zu einem Verkehrsunfall. Ein Reisebus kollidierte mit einem Skoda. Ursache für den Unfall war die Missachtung der Vorfahrt. Verletzt wurde niemand und beide Fahrzeuge konnten trotz eines Gesamtschadens von 8000 Euro weiterfahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?