Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Pkw prallt gegen Baum

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 29. Juli Pkw prallt gegen Baum

Ein Mazda-Fahrer prallte mit seinem Wagen am Donnerstag in der Wernsdorfer Straße in Niederlehme gegen einen Baum. Der Mann erlitt dabei Verletzungen und musste von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an seinem Wagen fiel mit 10 000 Euro erheblich aus.

Voriger Artikel
Polizei sucht Gartencenter-Diebe
Nächster Artikel
Betrunkener: „Von 15 Vermummten überfallen“



Quelle: dpa

Niederlehme: 77-Jähriger bei Unfall verletzt.  

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Mazda-Fahrer am Donnerstag gegen 13.30 Uhr mit seinem Wagen von der Wernsdorfer Straße in Niederlehme ab und prallte gegen einen Baum. Der 77-jährige Autofahrer hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Bei einem Totalschaden von etwa 10 000 Euro musste der Pkw infolge des Unfalls abgeschleppt werden. Die Kriminalpolizei hat inzwischen ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

+++

Groß Köris: Außenbordmotor gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Mercury-Außenbordmotor von einem an der Rankenheimer Straße in Groß Köris auf Land gezogenen Boot gestohlen. Durch den Diebstahl entstand ein Schaden von rund 600 Euro. Das Diebesgut wurde in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

+++

Waßmannsdorf: Kollision auf der Dorfstraße

Die Polizei wurde am Donnerstag gegen 13.30 Uhr nach Waßmannsdorf gerufen, da sich auf der Dorfstraße ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein VW-Fahrer war offenbar mit seinem Wagen mit einem Audi zusammengestoßen, so dass ein Schaden von rund 2500 Euro entstand. Verletzt wurde dabei niemand. Da bislang widersprüchliche Aussagen zur Unfallursache vorliegen, hat die Kriminalpolizei nun den genauen Unfallhergang zu ermitteln.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunkener Freizeitkapitän

Die Polizei wurde am Donnerstag kurz nach 22 Uhr zum Möllenzugsee gerufen, da Zeugen dort ein Kajütboot bemerkt hatten, das scheinbar führerlos auf dem Wasser trieb und drohte, in die Fahrrinne abzudriften. Die Feuerwehr setzte ein Schlauchboot ein, um das Fahrzeug zu sichern. Dabei wurde der Bootsführer entdeckt, der offenbar dem Alkohol heftig zugesprochen hatte. Ein Atemalkoholtest bei dem 48-jährigen Mann ergab einen Messwert von 2,09 Promille und lag damit deutlich im Bereich einer Straftat. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

+++

Schönefeld: Ins Schleudern geraten

Vermutlich in Folge von Aquaplaning geriet ein Mazda-Fahrer in der Nacht zu Freitag gegen 0.30 Uhr mit seinem Wagen auf der A10 zwischen der Ausfahrt Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw kam im Straßengraben zum Liegen, der Fahrer blieb unverletzt. Neben der Zerstörung von etwa 30 Metern der Schutzplanke war das Auto mit einem geschätzten Schaden von 9000 Euro nicht mehr rollfähig und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

+++

Schulzendorf: Diebe machen sich an Transportern zu schaffen

Mit gleich vier Einbruchsanzeigen, bei denen Kleintransporter das Ziel der Täter waren, bekam es die Polizei am Freitagmorgen zu tun. Gegen 4 Uhr war an der Coburger Straße in Schulzendorf der versuchte Einbruch in einen VW-Transporter bemerkt und angezeigt worden. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Ebenfalls ein VW-Transporter war das Ziel von Dieben auf dem Wernsdofer Birkenweg. Sie wurden zwar offenbar gestört, stahlen aber dennoch Werkzeuge. Nach einer ersten Schätzung sind etwa 2000 Euro Schaden zu beklagen. Ganz in der Nähe hatten die Diebe einen Opel-Transporter auf dem Wernsdorfer Weg zum See aufgebrochen, um auch hier Werkzeuge zu stehlen. Der Schaden beläuft sich ebenso auf 2000 Euro. Kurz vor 7 Uhr wurde dann der versuchte Einbruch in einen Transporter an der Schulzendorfer Clara-Zetkin-Straße angezeigt, wo trotz des Misserfolges der Diebe ein Schaden von mehreren hundert Euro verursacht wurde. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungsverfahren wurde umfangreiches Spurenmaterial gesichert.

+++

Zernsdorf: Auto rammt Radlerin

An der Einmündung der Friedrich-Engels-Straße zur Kablower Chaussee in Zernsdorf kam es am Freitag gegen 8.30 Uhr zu einem Unfall. Nach der Missachtung der Vorfahrt hatte dort ein Nissan-Fahrer mit seinem Kleinwagen eine Fahrradfahrerin gerammt, so dass sie stürzte. Dabei zog sich die 38-jährige Frau Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Schaden liegt bei mehreren hundert Euro.

+++

Kiekebusch: Einbruch in Agrarbetrieb

Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag in einen Agrarbetrieb am Rotberger Weg in Kiekebusch eingebrochen. Die Diebe kletterten über die Umzäunung und stahlen Werkzeuge und Zubehör sowie Arbeitsmaschinen vom Grundstück. Eine vorläufige Schadensbilanz beläuft sich auf 7000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d0a6338a-bbd1-11e6-993e-ca28977abb01
Neuruppiner Weihnachtswerkstatt

Überall wuseln Kinder mit Plätzchenformen, Nudelhölzern und Zuckerguss. Ein paar Meter weiter entstehen Weihnachtsdekorationen und Wünsche werden zu Papier gebracht. Die Weihnachtswerkstatt in der Pfarrkirche Neuruppin erlebte in diesem Jahr ihre dreizehnte Auflage.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?