Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Pkw schleudert über Autobahn

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 6. Oktober Pkw schleudert über Autobahn

Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin, die am Montagmittag in einen Unfall auf der A10 bei Königs Wusterhausen in Dahme-Spreewald verwickelt war. Nachdem sie seitlich mit einem Ford kollidiert war, wurde sie in ihrem Wagen quer über die Autobahn geschleudert und stieß schließlich mit einem Lkw zusammen. Die Frau erlitt leichte Verletzungen.

Voriger Artikel
Balkonsturz wird Drogendealer zum Verhängnis
Nächster Artikel
Schreckschusspistole sichergestellt



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Renault schleudert über die Autobahn.  

Auf dem südlichen Berliner Ring zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme kam es am Montag gegen 13.15 Uhr zu einem Unfall. Eine Renault-Fahrerin war von der mittleren Fahrspur aus einem Lkw ausgewichen, der links blinkte, um die Spur zu wechseln. Dabei übersah sie einen links neben ihr fahrenden Ford und es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault gegen die Mitteschutzplanke gestoßen und danach über alle drei Fahrspuren geschleudert. Auf der rechten Spur kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Lkw. Bei dem Unfall hatte sich die 32-jährige Fahrerin leichte Verletzungen zugezogen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt wurden. Es entstand ein Schaden von 10 000 Euro.

+++

Märkisch Buchholz: Auto aufgebrochen

Unbekannte haben am Montag zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr ein Auto in Märkisch Buchholz aufgebrochen. Der Skoda war in der Straße Am Kanal geparkt, als die Täter eine Seitenscheibe einschlugen, um aus dem Wageninneren eine Handtasche mitsamt persönlichen Dokumenten und Mobiltelefon zu stehlen. Der verursachte Schaden summiert sich auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und weist in dem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass niemals Wertgegenstände im Auto zurückgelassen werden sollten.

+++

Schönefeld: Transporter abgedrängt

Ein Mercedes-Fahrer hat am Dienstag gegen 6.30 Uhr auf der A 113 zwischen dem Schönefelder Kreuz und dem Waltersdorfer Dreieck beim Spurwechsel mit seinem Wagen einen Peugeot-Transporter in die rechte Leitplanke gedrängt. Anschließend fuhr er einfach weiter, ohne den Unfall von der Polizei aufnehmen zu lassen. Es entstand ein Schaden von 2500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

+++

Bestensee: Pkw auf A 13 in Flammen

Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag gegen 8.30 Uhr alarmiert, da auf der A 13 in Richtung Berlin ein Pkw brannte. Zwischen den Anschlussstellen Groß Köris und Bestensee stand ein Mercedes komplett in Flammen. Personen wurden dabei nicht verletzt, der Schaden beläuft sich auf mindestens 11 000 Euro. Nach ersten Ermittlungen war ein technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich. Bis zur vollständigen Beräumung der Brandstelle nach dem Ende des Löscheinsatzes blieb die A 13 voll gesperrt, so dass es bis 9.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

+++


Königs Wusterhausen: Pkw rammt Bus

Der Fahrer eines Linienbusses meldete am Dienstag gegen 8 Uhr, dass der Bus an der Haltestelle Fontaneplatz in Königs Wusterhausen von einem Pkw gerammt worden war und der Autofahrer danach weiter gefahren sei. Wie sich herausstellte, hatte der 63 Jahre alte Fahrer des Pkw offenbar aufgrund eines gesundheitlichen Problems kurzzeitig die Kontrolle über seinen Wagen verloren, so dass es zum Zusammenstoß gekommen war. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat nun die Kriminalpolizei übernommen. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro.

+++

Großziethen: Alkoholisiert am Lenkrad

Eine 33-Jährige Autofahrerin mit Führerschein auf Probe wurde am Montag kurz vor Mitternacht von der Polizei in der Rudower Allee in Großziethen gestoppt und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. Ihr wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol gefertigt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?