Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Pograbscher auf dem Weihnachtsmarkt gefasst

Berlin Alexanderplatz Pograbscher auf dem Weihnachtsmarkt gefasst

Ein 26-Jähriger soll am Montagabend in einem Einkaufszentrum am Berliner Alexanderplatz einer jungen Frau an den Po gefasst haben. Danach stürzte er sich ins Getümmel auf dem Weihnachtsmarkt. Die Polizei entdeckte ihn auf einem Fahrgeschäft, rechnete aber nicht mit der Gegenwehr seiner drei Begleiter.

Voriger Artikel
Nach Schlägen verletzt
Nächster Artikel
Kilometerlanger Stau nach Doppel-Unfall

Der Verdächtige tauchte auf dem Weihnachtsmarkt unter.

Quelle: Sebastian Gollnow

Berlin. Polizeibeamte nahmen am Montagabend einen Mann nach kurzer Flucht in Mitte fest. Der 26-Jährige steht im Verdacht, einer 19-Jährigen gegen 21 Uhr vor einem Parkscheinautomaten im Parkhaus eines Einkaufszentrums an der Grunerstraße an den Po gefasst zu haben. Der Mann flüchtete anschließend zu Fuß auf einen nahegelegenen Weihnachtsmarkt, wurde aber von dem 22 Jahre alten Partner der Frau verfolgt.

Verdächtiger bekam Hilfe von seinen drei Begleitern

Alarmierte Polizisten entdeckten den 26-Jährigen kurz darauf auf einem Fahrgeschäft und nahmen ihn fest. Dabei versuchten seine Begleiter, eine 21-Jährige sowie zwei junge Männer im Alter von 21 und 23 Jahren, ihn zu befreien und leisteten auch bei der eigenen Festnahme Widerstand.

Das Quartett kam anschließend in eine Gefangenensammelstelle. Gegen sie wird nun wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?