Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei bittet bei Tätersuche um Mithilfe

Angriff in Berlin Polizei bittet bei Tätersuche um Mithilfe

Mit Bildern aus der Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach zwei Männern, die im Mai 2015 einen 24-Jährigen attackiert haben. Der Vorfall ereignete sich im U-Bahnhof Schlesisches Tor in Berlin. Die Beamten fragen jetzt: Wer kennt die Männer auf den Fotos oder kann Angaben zur Tat machen?

Berlin 52.5200066 13.404954
Google Map of 52.5200066,13.404954
Berlin Mehr Infos
Nächster Artikel
Halle auf russischem Militärgelände fängt Feuer

Die Polizei bittet bei der Suche nach diesen zwei Angreifern um Mithilfe.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Zu einer Tat, die sich im Mai 2015 im U-Bahnhof Schlesisches Tor in Berlin ereignet hat, hat die Polizei nun Bilder der Überwachungskamera veröffentlicht und bittet bei der Suche nach den Tätern um Mithilfe. Zwei Unbekannte hatten am Morgen des 9. Mai 2015 einen 24-jährigen Touristen nach bisherigen Ermittlungen grundlos attackiert und dabei schwer verletzt.

Zunächst schlug einer der Unbekannten dem jungen Mann mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser bewusstlos zu Boden ging. Anschließend trat der Mittäter dem am Boden liegenden Opfer zwei Mal gezielt ins Gesicht. Der 24-Jährige erlitt eine Schädelfraktur und wurde stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Wer kennt die abgebildeten Männer?

Die Polizei bittet bei der Suche nach den Tätern um Mithilfe: Wer kennt die abgebildeten Männer und kann Angaben zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort machen? Wer hat am Morgen des 9. Mai 2015 am U-Bahnhof Schlesisches Tor Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Wer sind diese Männer

Wer sind diese Männer?

Quelle: Polizei Berlin

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5, Dir 5 K 3, in der Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer 030-46 64 57 11 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?