Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Polizei ermittelt gegen rechtsextreme Aktion

"Volkstod"-Bewegung unter Verdacht Polizei ermittelt gegen rechtsextreme Aktion

Auf einem Sportplatz haben Unbekannte eine Grube ausgehoben und darum Flatterbänder gespannt, auf denen rechtsextreme Parolen zu lesen waren. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Täter mit der verbotenen Widerstandsbewegung Südbrandenburg in Verbindung stehen.

Voriger Artikel
Mit gestohlenem Motorrad und unter Drogeneinfluss unterwegs
Nächster Artikel
Pärchen bricht Spielautomaten auf - Polizei sucht Zeugen
Quelle: dpa

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch auf dem Sportplatz einer Senftenberger Schule (Oberspreewald-Lausitz) ein Grab ausgehoben und darum Bänder mit rechtsextremen Aussagen gespannt.

Auf dem Platz wurde ein grabähnliches Loch ausgehoben und mit Absperrband umzäunt. Auf diesem Band und neben dem Grab waren Parolen wie "Demokraten bringen uns den Volkstod" zu lesen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang mit der verbotenen Widerstandsbewegung Südbrandenburg nicht aus. Der kriminalpolizeiliche Staatsschutz ermittelt intensiv in der Sache.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
adf1a74e-b5b7-11e7-84b7-e3eddc0dc5d1
Rennpappen, damals und heute

Kübel, mit „Dachgarten“ – was gab es nicht alles. Erinnern Sie sich noch an Ihren Trabant? Und an die Wartezeit? Wir haben unser Archiv durchforstet und zeigen eine Auswahl besonderer Trabants – mit dem Wunsch, dass viele Leser diese Galerie erweitern.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?