Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Polizei greift beim Gartenstadtfest ein

Potsdam: Körperverletzungen in Drewitz Polizei greift beim Gartenstadtfest ein

Es sollte ein ganz besonders schöner Tag sein, doch nicht alle blieben friedlich beim 6. Gartenstadtfest am Sonnabend im Potsdamer Stadtteil Drewitz. Die Polizei und die Rettung mussten gleich wegen mehrerer handfester Auseinandersetzungen ausrücken.

Voriger Artikel
Glindow: Spaziergänger findet toten Angler
Nächster Artikel
Der Halter will nicht der Fahrer gewesen sein

Die Polizei im Einsatz
 

Quelle: dpa

Potsdam.  Gleich zu mehreren Einsätzen mussten Polizei und Rettung am Samstagabend in Drewitz ausrücken. Auf dem Gartenstadtfest war es in kürzester Zeit zu drei Körperverletzungen gekommen.

Einem 34-Jährigen aus Drewitz wurde von einem Unbekannten Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Er wurde von Rettungskräften ambulant behandelt.

Ein 35-jähriger aus dem Wohngebiet Schlaatz erlitt eine Rippenprellung, nachdem er bei einer Schubserei gegen einen Pollen gefallen war. Zur Behandlung seiner Verletzung erfolgte der Transport ins Krankenhaus.

In einer Kneipe hat ein Unbekannter gleich zwei Menschen verletzt. Der Angreifer war grundlos auf die beiden Männer losgegangen. Die beiden 33- und 45-jährigen Männer erlitten durch Stöße und Schläge kleinere Verletzungen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?