Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizei nimmt vier Dealer aus Rockermilieu fest

Festnahmen im Landkreis Dahme-Spreewald Polizei nimmt vier Dealer aus Rockermilieu fest

Fahndungserfolg für die Polizei. In mehreren Orten im Landkreis Dahme-Spreewald sowie in Hamburg sind am Donnerstag vier Drogendealer festgenommen worden. Die Festgenommenen sind aus dem Rockermilieu. Die Polizei hat eindeutige Beweismittel sichergestellt. Drei Männern werden skrupellose Drogendeals vorgeworfen.

Voriger Artikel
Schloss Ribbeck nach Brand vorerst geschlossen
Nächster Artikel
Teltow: Phantombilder von den Räubern

Mehrere Päckchen Amphetamine wurden sichergestellt.

Quelle: Polizeipräsidium

Eberswalde. In Wildau, Königs Wusterhausen, Zeesen und Hamburg hat die Polizei am Donnerstagmorgen vier beschuldigte Drogendealer im Alter von 32 bis 39 Jahren festgenommen. Vier Wohnungen wurden durchsucht. Dabei fand die Polizei Amphetamin und Cannabis, verschiedene Waffen, ein entwendetes Motorrad und Bargeld. Am Donnerstagnachmittag wurden die vier Männer den Amtsgerichten Königs Wusterhausen und Frankfurt an der Oder vorgeführt. Drei Haftbefehle wurden verkündet. Gegen einen Mann wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Ermittlungen laufen bereits seit Anfang 2015

Das Landeskriminalamt Brandenburg ermittelt bereits seit Anfang des Jahres 2015 im Auftrag der Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität bei der Staatsanwaltschaft in Frankfurt (Oder) gegen mehrere Tatverdächtige aus Wildau und Königs Wusterhausen wegen des Verdachtes des bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln.

Vier Beschuldigte waren zeitweise Mitglieder des Red Devils MC, einer Unterstützergruppe der Hells Angels. Sie gingen gewaltsam gegen konkurrierende oder zahlungssäumige Dealer vor. Deshalb ermittelt die Polizei auch wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung.

Drei Täter sollen Drogen an Schüler verkauft haben

Drei der jetzt Festgenommen stehen im Verdacht, mit dem Verkauf von Drogen an zumindest neun Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren einen Teil ihres Lebensunterhaltes bestritten zu haben. Darüber hinaus wird zumindest ein Beschuldigter verdächtigt, eine Schülerin, die bei ihm Drogen kaufte, sexuell missbraucht zu haben.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres und im Januar dieses Jahres wurden acht Wohnungen in Berlin, Königs Wusterhausen und Wildau durchsucht und dabei drei Drogendealer im Alter von 35 bis 39 Jahren festgenommen. Es wurden dabei fünf Kilogramm Amphetamin, 300 Gramm Marihuana, Kokain sowie kiloweise Streckmittel und zwei Waffen sichergestellt. Gegen zwei dieser Beschuldigten waren ebenfalls Haftbefehle erlassen worden.

Vor einer Woche waren zudem die beiden Lieferanten der Gruppierung in Berlin mit Drogen festgestellt und inhaftiert worden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?