Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei sucht Rolex-Diebe mit Phantombildern

Einbruch in Luxusuhren-Geschäft am Berliner Ku’damm Polizei sucht Rolex-Diebe mit Phantombildern

Sie haben Hunderte wertvoller Rolex-Uhren gestohlen, dazu noch Geld aus einem Tresor. Eine Woche nach dem Einbruch in ein Luxusuhren-Geschäft auf dem Berliner Ku’damm hat die Polizei Phantombilder von zwei der vier Verdächtigen veröffentlicht. Auch Bilder aus einer Überwachungskamera sollen helfen, das Verbrechen aufzuklären

Voriger Artikel
Auf der A10 drohen weiter lange Staus
Nächster Artikel
Vater (24) des toten Babys bleibt in U-Haft

Phantombild von einem der Diebe.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Nach dem Einbruch in ein Luxusuhren-Geschäft der Firma Rolex am Berliner Ku’damm vor einer Woche gab die Polizei nun Fahndungsfotos der vier Täter heraus. In der Nacht zum 6. Juni hatten die Maskierten einen Nebeneingang des Geschäfts mit Spezialwerkzeug aufgebrochen. Obwohl dabei der Alarm ausgelöst wurde, gelang es ihnen, den fest verbauten Stahlschrank zu öffnen und mehrere hundert hochwertige Rolex-Uhren und einen sechsstelligen Geldbetrag zu stehlen.

7d4d4a0c-313e-11e6-bf18-fb7edbdabb56

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach vier tatverdächtigen Männern. Sie haben in der Nacht zum 6. Juni in das Luxusuhren-Geschäft der Marke Rolex am Berliner Kudamm eingebrochen und haben mehrere hundert Uhren und einen sechsstelligen Geldbetrag gestohlen. Die Polizei hat diese Bilder für die Fahndung veröffentlicht.

Zur Bildergalerie

Wie der Tresor geöffnet wurde, konnte die Polizei bisher nicht sagen. Einer der Täter besprühte vor dem Diebeszug in den Büros die Linsen der Überwachungskameras mit Farbe, so dass die Polizei nur zwei Phantombilder für die Suche zur Verfügung hat. Beim Verladen der Beute in einen bereitstehenden BMW wurden die Täter von Monteuren beobachtet, die in unmittelbarer Nähe mit dem Abbau von Musikequipment beschäftigt waren.

Die Diebe flüchteten mit dem schwarzen 3er-BMW Touring (Kombi) in Richtung Paulsborner Straße. Das Kennzeichen B-FL 3353, das an dem Wagen angebracht war, wurde in der Nacht zuvor von einem Auto am Voralbeger Damm in Schöneberg geklaut. Die Versicherung setzte eine Belohnung von 300.000 Euro für Hinweise zur Ergreifung der Rolex-Diebe aus.

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt:

– Wer kann Angaben zur Herkunft oder dem Verbleib des Autos machen? (siehe Bildergalerie) Das Fahrzeug dürfte laut Polizei sichtbare oder reparierte Schäden am Heck aufweisen.

– Wer kann Angaben zu den auf den Phantombildern abgebildeten Tätern machen?

– Wer kennt möglicherweise einen der beiden Männer, die von der Überwachungskamera beim Sprayen gefilmt wurden?

– Der Sprayer trug eine markante Jacke von der Marke Adidas (Modell Infinite Daybreaker). Kann jemand etwas zum Verbleib der Jacke sagen oder kennt jemanden, der eine solche Jacke hat oder hatte?

Hinweise nimmt das Einbruchskommissariat des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in Tempelhof unter der Telefonnummer 030/46 64 94 43 21 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?