Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizei sucht diesen U-Bahn-Randalierer

Scheibe ausgetreten Polizei sucht diesen U-Bahn-Randalierer

Er grinst frech in die Kamera während er mit beiden Beinen eine Scheibe aus einem U-Bahn-Waggon tritt. Nun hat die Polizei Bilder dieses Randalierers veröffentlicht und hofft, ihn so zu schnappen. Allerdings könnte es aus einem Grund Probleme bei der Aufklärung des Falls geben.

Voriger Artikel
Maskierte stürmen Tankstelle und schlagen zu
Nächster Artikel
Massenschlägereien in Berliner Asylheimen

Dieser Mann wird von der Polizei gesucht.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Mit gestochen scharfen Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Berliner Polizei nach einem Randalierer, der in einer U-Bahn eine Scheibe herausgetreten und demoliert hat. Der Mann grinst auf dem Foto frech und herausfordernd in die Kamera. An der Qualität des Bildes sollte die Fahndung nach dem Mann nicht scheitern. Viel mehr am Erinnerungsvermögen möglicher Zeugen. Denn der Fall liegt mehr als ein halbes Jahr zurück.

Mann war in Begleitung unterwegs

Der Mann hatte am 14. Juli in dem U-Bahn-Waggon randaliert. Gegen 12 Uhr trat er in der U3 kurz vor dem Bahnhof Krumme Lanke die Scheibe heraus. Er wurde von vier jungen Männern und einer jungen Frau begleitet.

Der Gesuchte wird folgendermaßen beschrieben:

– 16 bis 20 Jahre alt

– etwa 170 cm groß

– schlanke, sportliche Statur

– kurzes dunkles Haar

Wer den jungen Mann kennt oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort machen kann, den bittet die Polizei, sich unter der Telefonnummer 030/4664-443124 oder -443701 melden.

Auf ihrer Homepage hat die Polizei weitere Bilder des Mannes veröffentlicht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?