Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Polizei sucht dieses brutale Brüderpaar

Nach Einbruch in Velten Polizei sucht dieses brutale Brüderpaar

Die Polizei sucht ein Brüderpaar, das verdächtigt wird, im März einen Einbruch in Velten (Oberhavel) verübt zu haben. Die mutmaßlichen Täter sind dabei äußert brutal vorgegangen. Sie sollen einen Mann mit einer Waffe bedroht und ihn schwer im Gesicht verletzt haben.

Voriger Artikel
18-Jähriger von 2 Männern überfallen
Nächster Artikel
In der Küche mit Messer bedroht

Phantombilder der gesuchten Verdächtigen

Quelle: Polizei

Velten. Mit Phantombildern sucht die Polizei nach zwei Männern, die verdächtigt werden, gemeinsam mit einem Komplizen einen brutalen Einbruch in Velten verübt zu haben. Demnach sollen sie am 17. März maskiert gegen 15.30 Uhr in die Wohnung eines jungen Mannes in der Breiten Straße eingebrochen sein. Sie schlugen brutal auf den Mieter ein, so dass er mehrere Brüche im Gesicht davon trug. Außerdem bedrohten sie ihn mit einer Pistole. Schließlich packten sie Geld, Unterhaltungselektronik, einen Computer, eine Handtasche und eine Uhr in eine schwarze Reisetasche und flüchteten. Die Täter sollen deutsch mit osteuropäischen gesprochen haben.

Kurz nach der Tat konnte eine Zeugin zwei der nun unmaskierten Männer mit der schwarzen Reisetasche beobachten. Nun hat die Polizei zwei Phantombilder der Verdächtigen veröffentlicht.

– ca. 19 – 23 Jahre

– etwa 1,75 – 1,80 Meter groß

– kräftig, sportlich

– kurze, aschblonde bis braune Haare

– bekleidet mit blauen Jeans und dunklen Sweatjacken oder Sweatpullovern

– dem äußeren Anschein könnten die Männer Brüder sein

Hinweise zu den Tätern oder zur Tat nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03301/8510 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
105ebefa-5ca6-11e7-9057-b378bad176dd
Räumung des linken Berliner Kiezladens „Friedel 54“

Unter teils heftigem Gerangel hat die Berliner Polizei ihren Einsatz zur Räumung des linken Kiezladens „Friedel 54“ in Berlin begonnen. Rund 150 Demonstranten, die die Straße vor dem Neuköllner Haus blockierten, wurden am Donnerstagmorgen weggedrängt und weggetragen.

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?