Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber

Nach Raubüberfall in Rathenow Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber

Ein Mann wird Anfang Februar in Rathenow (Havelland) bewusstlos geschlagen. Als er wieder aufwacht, sind die beiden Angreifer verschwunden – mitsamt seiner Brieftasche. Von einem der Täter liegt jetzt ein Phantombild vor.

Voriger Artikel
Vermummter raubt Jugendliche in Potsdam aus
Nächster Artikel
Rechtsextreme Musik und Parolen

Die Polizei fahndet nach diesem Mann.

Quelle: Polizei

Rathenow. Nach einem Überfall Anfang Februar in Rathenow sucht die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach einem der beiden Täter.

Der Gesuchte ist etwa 20 bis 25 Jahre alt. Er ist 1,75 Meter groß und schlank. Er hat dunkle Augen, schwarze Haare und ein südländisches Äußeres. Gesprochen hat der mutmaßliche Angreifer nicht.

Der Überfall hat sich am Morgen des 4. Februar ereignet. Zwei Unbekannte haben in der Fehrbelliner Straße einen 27-Jährigen überfallen und beraubt. Mit einer Geste war der junge Mann aufgefordert worden, die Brieftasche herauszurücken. Als er dies verweigerte, wurde er geschlagen – und zwar so, dass er nach seinen Angaben das Bewusstsein verlor. Als er wieder aufwachte, waren seine Brieftasche und die Täter verschwunden.

Wer Hinweise zur Identität des Mannes geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei im Havelland unter der Rufnummer 03322/ 269-0.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?