Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Polizei sucht nach Dieb

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. Juli Polizei sucht nach Dieb

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am 16. Juni Bargeld aus Praxisräumen in der Königs Wusterhausener Eichenallee gestohlen hatte. Mit Hilfe von Zeugenaussagen konnte ein Phantombild erstellt werden, mit dem nun um weitere Hinweise zur Identität des Mannes gebeten wird.

Voriger Artikel
Waldbodenbrand bei Blankenfelde
Nächster Artikel
Weil der Döner nicht schmeckte, wurde es heftig



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Polizei bittet um Hinweise.  

Bereits am Nachmittag des 16. Juni stahl ein bislang unbekannter Mann Bargeld aus den Praxisräumen einer therapeutischen Einrichtung in der Eichenallee in Königs Wusterhausen. Er hatte die kurze Abwesenheit der Angestellten ausgenutzt. Im Zuge der Ermittlungen zu dem Diebstahl konnte mit Hilfe von Zeugen ein Phantombild des Täters erstellt werden, mit dem die Polizei nun nach weiteren Zeugen zur Aufklärung sucht. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, circa 45 bis 50 Jahre alt, 1,60 Meter groß, schlank, kurze, glatte, graue Haare, osteuropäischer Typ, sprach Deutsch mit starkem Akzent und trug helle Kleidung. Bart oder Brille soll der Mann nicht getragen haben. In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wer erkennt diese Person und kann Hinweise zu Identität oder zum derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes geben?

Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Mann

Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Mann.

Quelle: Polizei

Info: Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen unter der Rufnummer Tel. 0 33 75/27 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Hinweise können auch online über www.internetwache.brandenburg.de übermittelt werden.

+++

Deutsch Wusterhausen: Zwei Pkw kollidieren

Ein Mazda und ein Passat kollidierten am Montag gegen 14 Uhr auf der Chausseestraße in Deutsch Wusterhausen miteinander. Dabei zog sich eine 62-jährige Frau leichte Verletzungen zu, die sie ambulant beim Hausarzt versorgen lassen wollte. Eine erste Bilanz der verursachten Schäden wurde mit 14 000 Euro angegeben.

+++

Bestensee: 5000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Auf der B246 nahe der Anschlussstelle zur A13 kam es am Montag gegen 15 Uhr zu einem Unfall. Ein Audi-Fahrer war dort mit seinem Wagen auf den Anhänger eines stehenden Mitsubishi-Geländewagens aufgefahren. Die Insassen blieben unverletzt, der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Berauschter Autofahrer

Polizeibeamte stoppten am Montagnachmittag einen 18-jährigen Autofahrer auf dem Kirchsteig in Königs Wusterhausen, der offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein kurz nach 16 Uhr durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabisprodukte, so dass zur Beweissicherung eine Blutprobe veranlasst wurde. Zudem fanden sich im Auto Betäubungsmittel-Konsumutensilien, die zur Beweissicherung sichergestellt wurden.

+++

Königs Wusterhausen: Verletzte nach Vollbremsung

Rettungswagen und Polizei wurden am Montag gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Storkower Straße in Königs Wuterhausen ereignet hatte. Der Fahrer eines Linienbusses, der mit acht Fahrgästen besetzt war, hatte mit seinem Fahrzeug eine Vollbremsung einlegen müssen, um den Zusammenstoß mit einem Pkw zu vermeiden. Dabei waren eine 21-jährige Frau und ein 65-jähriger Mann im Bus gestürzt und hatten sich leichte Verletzungen zugezogen, die ambulant im Rettungswagen behandelt wurden. Schaden am Bus entstand nicht.

+++

Eichwalde: Transporter rammt Pkw

Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Dienstag gegen 5.45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Eichwalder Bahnhofstraße. Ein Transporter-Fahrer war mit seinem Fahrzeug auf einen stehenden VW Golf aufgefahren. Eine vorläufige Bilanz der Schäden an den weiterhin fahrbereiten Autos liegt bei 5500 Euro, verletzt wurde niemand.

+++

Zeuthen: Vorfahrt missachtet

Zwei leicht verletzte Fahrzeuginsassen und ein geschätzter Sachschaden von 10 000 Euro waren am Dienstagvormittag das Resultat eines Verkehrsunfalls auf der Forstallee in Zeuthen. Wie gegen 9.30 Uhr gemeldet wurde, war es an der Einmündung zur Waldpromenade nach der Missachtung der Vorfahrt zum Zusammenstoß eines Skoda und eines Citroën gekommen. Beide Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?