Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei sucht nach Sexualstraftäter

Video zeigt jungen Mann Polizei sucht nach Sexualstraftäter

Er hat brutal auf seine Opfer eingeschlagen, dann wollte er ihnen an die Wäsche - nun sucht ihn die Polizei mittels Video einer Überwachungskamera: Ein Unbekannter zwischen 20 und 30 Jahren, der zwei Frauen in Friedrichsfelde grob attackiert haben soll. Nur weil die Frauen sich wehrten, konnte Schlimmeres vermieden werden.

Voriger Artikel
Reisebus-Unfall mit Schülern aus Potsdam
Nächster Artikel
Josephine nicht von ihrem Onkel missbraucht

Dieser junge Mann soll zwei Frauen attackiert haben. Die Polizei sucht dringend nach Hinweisen zur Identität.

Quelle: Polizei

Berlin . Die Polizei in Berlin sucht dringend nach einem derzeit unbekannten Mann, der im Verdacht steht, zwei Frauen in Friedrichsfelde grob attackiert zu haben. Er soll anschließend versucht haben, sich an ihnen zu vergehen.  Inzwischen liegen den Beamten Fotos von Überwachungskameras vor.

Schon im November letzten Jahres und am 1. März 2015 ereigneten sich beide Taten in den Nachtstunden, bei denen in der Nähe des U-Bahnhofs Friedrichsfelde der Unbekannte auf die beiden Frauen im Alter von 30 und 46 Jahren zunächst brutal einschlug und dann versuchte, sie zu vergewaltigen. In beiden Fällen wehrten sich die Opfer bzw. schrien laut um Hilfe. Der Mann ließ deshalb von ihnen ab und suchte das Weite. 

Dieser Mann soll zwei Frauen brutal geschlagen haben, anschließend versuchte er seine Opfer zu vergewaltigen.

Quelle: Polizei

Die abgebildete Person befand sich an den beiden Tagen kurz vor seinen Taten im U-Bahnhof Friedrichsfelde. Der Mann ist vermutlich Deutscher und 20 bis 30 Jahre alt. Er hat eine schlanke Statur und trug eine Jacke mit einem hellen Logo auf der linken Brust.

HIER geht es zum Video der Überwachungskamera

Die Kripo hofft auf Hinweise von Bürgern, die Angaben zur Identität des Mannes oder aber zu Tat und Täter machen können. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 - 913 402, per Telefax unter der Nummer (030) 4664 - 913 499, per E-Mail an lka134@polizei.berlin.de entgegen. Natürlich können Hinweise auch jeder anderen Polizeidienststelle übermittelt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?