Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei sucht sechsköpfige Schlägerbande

Gruppe hat bei Schlägerei drei Personen verletzt Polizei sucht sechsköpfige Schlägerbande

Zunächst hatte es eine verbale Auseinandersetzung gegeben, wenig später sind die Fäuste geflogen. Nun sucht die Berliner Polizei nach 6 jungen Schlägern, die im November eine junge Frau am Kopf verletzt haben. Ein anderer ist so schwer verletzt worden, dass er zeitweise nicht hören konnte. Auf den Kamerabildern sind die Verdächtigen teilweise gut zu erkennen.

Voriger Artikel
Zwei Mädchen am Badesee sexuell belästigt
Nächster Artikel
Transporter rollt 10-Jährigem über den Fuß

Dieses Foto aus der Überwachungskamera eines BVG-Busses zeigt einen der Tatverdächtigen.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Die Polizei Berlin bittet um Mithilfe bei der Suche nach insgesamt sechs Männern, die zwei Jugendliche und einen jungen Mann in Berlin-Lankwitz geschlagen und getreten haben sollen. Der Vorfall ereignete sich am Sonnabend, 14. November 2015, gegen 23.30 Uhr auf dem Gehweg der Kreuzung Leonoren-/Charlottenstraße/Saarburger Straße/Rathauspark Lankwitz.

2f8b0128-16aa-11e6-bc12-0940bc1bf2ad

Nach einer Schlägerei in Berlin-Lankwitz mit insgesamt neun Beteiligten sucht die Polizei nach sechs Tatverdächtigen. Dazu wurden nun Fotos aus einer Überwachungskamera eines Busses, in den die Männer geflüchtet sind, veröffentlicht.

Zur Bildergalerie

Zunächst soll es zwischen den Beteiligten eine verbale Auseinandersetzung gegeben haben. Anschließend sollen die Verdächtigen eine 16-jährige Jugendliche und ihre Begleiter, die zwischen 17 und 20 Jahre alt sind, geschlagen und getreten haben, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Bewusstlos geprügelt

Die Jugendliche erlitt durch die Schläge Kopfverletzungen und war sogar für kurze Zeit bewusstlos. Der Älteste wurde ebenfalls am Kopf verletzt und klagte zeitweise über Gehörverlust. Beide mussten ärztlich behandelt werden. Den 17-Jährigen sollen die Täter mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen und in den Oberkörper getreten haben. Seine Verletzungen mussten jedoch nicht behandelt werden.

Nach dieser Tat flüchteten die Männer in einem BVG-Bus der Linie 283. Die Überwachungskamera fing Bilder der Verdächtigen ein. Die Kriminalpolizei fragt, wer die abgebildeten Menschen kennt oder Angaben zu deren Aufenthaltsort machen kann. Außerdem sucht die Polizei Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Tatverdächtiger 1:

170 – 175 cm groß, 20 – 22 Jahre alt, vermutlich südländischer Herkunft, dunkle Haare

Er trug eine schwarze Jacke, eine dunkle Hose, weiße Turnschuhe mit dunkler Umrandung an den Sohlen, einen dunklen Pullover mit senkrecht, wellenförmig verlaufenden weißen Streifen.

Tatverdächtiger 2:

ca. 185 cm groß, 19 – 22 Jahre alt, vermutlich deutscher Herkunft

Er trug eine helle Jacke mit Kapuze und dunkel abgesetzten Ärmeln, einen hellen Pullover mit Aufschrift – darin ist der Buchstabe „A“ deutlich zu erkennen.

Tatverdächtiger 3:

trug einen Parker mit Kapuze mit Fellbesatz

Tatverdächtiger 4:

20 – 25 Jahre alt, vermutlich südländischer Herkunft, hatte dunkle Haare und einen dunklen Kinnbart

Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Sweat-Jacke mit weißen Applikationen an Bund sowie Reißverschluss und weißen Kordeln am Halsbereich.

Tatverdächtiger 5:

20 – 25 Jahre alt, vermutlich südländischer Herkunft, hatte einen dunklen Oberlippen-/ Kinnbart

Er trug ein schwarzes Basecap, eine schwarze Jacke, eine blaue Sweat-Jacke mit weißem Reißverschluss und Kapuze sowie eine blaue Jeans.

Tatverdächtiger 6:

20 – 25 Jahre alt, vermutlich südländischer Herkunft, hatte einen dunklen, schmalen Bart, verlaufend von den Koteletten über das Kinn, trug ein schwarzes Basecap und eine schwarze Jacke

Tel. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4, Eiswaldstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz (030/46 64 47 31 18) oder jede andere Dienststelle der Polizei entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?