Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Diebe fackeln Kleintransporter ab

Prignitz: Polizeibericht vom 01. Juli Diebe fackeln Kleintransporter ab

+++ Reetz: Vermisster Kleintransporter ausgebrannt +++ Pritzwalk: Geld gestohlen +++ Neudorf: Geklauter Pkw gefunden +++ Wittenberge: Bei Rot gefahren und Unfall gebaut +++ Perleberg: Pkw touchiert Kraftroller +++ Auf Betonmischer aufgefahren+++ Klenzendorf: Auf Betonmischer aufgefahren +++ Wittenberge: Fahrrad gestohlen +++ Vehlow: Mit Wildschwein kollidiert +++

Voriger Artikel
Vermisster Mann wieder aufgetaucht
Nächster Artikel
26-jähriger Kradfahrer gestorben


Quelle: Julian stähle

Reetz: Kleintransporter gestohlen und ausgebrannt.  

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen Kleintransporter der Marke Mercedes Sprinter von einem Firmengelände gestohlen und ihn dann in einem Waldstück zwischen Reetz und Blüthen abgefackelt. Der zuständige Jagdpächter fand das ausgebrannte Wrack am Mittwoch nahe der Landesstraße 13. Da die Glut noch nicht erloschen war, alarmierte er auch die Feuerwehr. Anhand der Nummernschilder wurde der Halter ermittelt. Der Schaden beläuft sich auf 20 000 Euro.

Neudorf: Geklauter Ford gefunden

Ein gestohlener Ford aus Braunschweig ist am Dienstag im Klein Langerwischer Weg in Neudorf entdecket worden. Eine Frau hatte die Polizei in Wolfsburg über den verdächtigen Wagen informiert, die wiederum die Kollegen in der Prignitz darauf aufmerksam machten. Der Fahrer konnte nicht den Fahrzeugschein vorlegen. Er gab an, den Wagen vor drei Wochen gekauft zu haben. Bei der Überprüfung kam heraus, dass der Mann mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Lüneburg gesucht wird. Er muss eine Strafe von zwei Jahren und acht Monaten absitzen.

Pritzwalk: Geld gestohlen

Diebe sind am Montag in eine Wohnung in der Pritzwalker Roßstraße eingebrochen und haben Bargeld gestohlen. Es entstand geringer Schaden.

Wittenberge: Bei Rot gefahren und Unfall gebaut

Die 63-jährige Fahrerin eines Pkw Ford stieß am Dienstag gegen 9.35 Uhr auf der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße in Richtung Wilhelm-Külz-Straße in Wittenberge mit einem Pkw Seat zusammen. Sie hatte zuvor Rot ignoriert. Der 17-jährige Seat-Fahrer ist durch die 56-jährige Halterin des Wagens begleitet worden. Alle drei Unfallbeteiligten wurden verletzt. Die Fahrer konnten nach ambulanter Behandlung nach Hause entlassen werden. Die 56-Jährige wurde stationär aufgenommen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird mit etwa 6000 Euro beziffert.

Perleberg: Pkw touchiert Kraftroller

Ein silberfarbener Pkw touchierte am Dienstagvormittag im Eichhölzer Weg in Perleberg beim Überholen einen Motorroller. Der Unfall ereignete sich nahe des dortigen Bahnübergangs. Der 71-jährige Rollerfahrer wurde am Ellbogen getroffen. Er holte den Pkw ein und stellte die Fahrerin, die ihren Weg einfach fortgesetzt hatte. Die Frau nahm nach Angaben des Rollerfahrers aber keine Notiz vom ihm und verließ den Ort, nachdem ein Mann zu ihr ins Fahrzeug gestiegen war. Der Mann hatte Schmerzen am Arm, die Kripo ermittelt.

Klenzendorf: Auf Betonmisch-Lkw aufgefahren

Eine Kia-Fahrerin ist am Dienstag gegen 7.15 Uhr auf der B 107 zwischen Klenzenhof und Mesendorf auf einen Betonmischer aufgefahren. Der Lkw hatte wegen entgegenkommender Fahrzeugen anhalten müssen. Der Kia wurde abgeschleppt. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Wittenberge: Fahrrad gestohlen

Ein 28er Herrenfahrrad der Marke „Fahrradmanufaktur Brehm“ ist in der Zeit vom 27. bis 30. Juni aus dem Fahrradständer vor dem Wittenberger Bahnhof verschwunden. Der Besitzer hatte es dort angeschlossen. Der Schaden beträgt zirka 500 Euro.

Vehlow: Mit Wildschwein kollidiert

Ein Volvofahrer kollidierte am Dienstag gegen 12 Uhr auf der B 103 in Höhe des Abzweigs Vehlow mit einem Wildschwein. Das Tier verendete. Der Volvo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?