Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Polizist holt Betrunkenen vom Rad – und stürzt

Verfolgung in Neuruppin Polizist holt Betrunkenen vom Rad – und stürzt

Ohne Licht und auf der falschen Straßenseite unterwegs, das ruft die Polizei auf den Plan. Doch ein Radfahrer in Neuruppin wollte sich nicht so einfach „ergeben“. Erst der beherzte Einsatz eines Polizisten, der zu Fuß die Verfolgung aufnahm, konnte den Radler stoppen. Allerdings ging das für Beide nicht ohne Verletzungen ab.

Voriger Artikel
Münzen und Geld gestohlen
Nächster Artikel
Polizei sucht Firmen-Einbrecher


Quelle: dpa

Neuruppin. Polizeibeamte versuchten am Dienstag gegen 23 Uhr, einen Radfahrer in der Fehrbelliner Straße in Neuruppin zu stoppen. Der Mann fuhr ohne Licht auf der falschen Straßenseite.

Dem Radfahrer gelang zunächst die Flucht in Richtung Wohngebiet Sonnenufer.

Wenige Minuten später konnten die Beamten den Mann aber erneut feststellen. Er ignorierte weiter hartnäckig die Anhaltesignale, so dass ein Beamter die Verfolgung zu Fuß aufnahm. Er konnte den Mann ergreifen, jedoch stürzten dadurch beide und verletzten sich leicht.

Der Radfahrer – ein 27-jähriger Fehrbelliner – war alkoholisiert, ein erster Atemtest ergab 2,04 Promille. Nach der Blutprobenentnahme durfte er sein Rad zunächst nur schieben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Darum studieren diese klugen Köpfe in Potsdam

4535 neue Studenten nehmen zum Wintersemester 2017/18 an der Universität Potsdam ihr Studium auf. Die MAZ hat 25 Erstsemester gefragt, warum sie sich für Brandenburgs Landeshauptstadt entschieden haben. Die Antworten reichen von "unglaublich" bis "typisch".

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?