Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizisten erschießen Rehbock

Prignitz: Polizeibericht vom 15. März Polizisten erschießen Rehbock

Eine Anruferin meldete am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr, dass an der B 189 zwischen Groß Pankow und Kuhbier ein verletzter Rehbock sitzt. Die Polizisten fanden das Tier am angegebenen Ort. Um das Tier sofort von seinen Qualen zu erlösen, wurde es mit einem Schuss aus der Dienstpistole erlegt. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich später um das tote Tier.

Voriger Artikel
Zwei Radfahrer verletzt
Nächster Artikel
Autobombe tötet polizeibekannten Berliner


Quelle: Felsch

Wittenberge: Opel-Diebstahl gescheitert.  

Unbekannte versuchten das Schloss eines Opels zu knacken und den Wagen vom Gelände eines Autohauses in der Lindenberger Straße in Wittenberge zu stehlen. Die Tat schlug fehl. Der Schaden am Wagen wurde am Montag um 15 Uhr entdeckt. Ein Strafverfahren wegen des Versuchs des Besonders schweren Fall des Diebstahls wurde eingeleitet. Der am Opel entstandene Schaden beträgt zirka 1000 Euro.

Karstädt: 49-Jähriger zündet Sofa an

Ein 49-Jähriger aus der Putlitzer Straße zündete Montagabend gegen 22.30 Uhr sein mit Stoff bespanntes Sofa an, welches er zuvor vor die Tür getragen hatte. Die Kameraden der Feuerwehr kamen zum Einsatz und löschten das Feuer.

Perleberg: Pflastersteine entwendet

Unbekannte stellten am Montag gegen 9.30 Uhr fest, dass bislang unbekannte Täter in der Quitzower Straße in Perleberg vor der Brücke an der B 189 insgesamt 15 Pflastersteine herausgenommen und gestohlen haben. Der Schaden wird auf 20 Euro geschätzt.

Putlitz: Angebliche Rechnung vom Handelsregister

Eine Frau aus dem Amt Putlitz machte sich vor kurzer Zeit mit einem Pflegedienst selbstständig. Danach bekam sie eine Rechnung, welche scheinbar vom Handelsregister ausgestellt worden war. Nachdem sie den geforderten Betrag von fast 900 Euro überwiesen hatte, fragte sie beim Handelsregister nach. Von dort war die Rechnung jedoch nicht versendet worden. Weil sich nun der Betrag nicht mehr zurückbuchen lies, erstattete die Frau Strafanzeige wegen Betrugs. Die Kripo führt die Ermittlungen.

Groß Warnow: Unfallverursacher flüchtig

Ein Lkw ist am Dienstagmorgen gegen 7.15 Uhr auf der Bundesstraße 5 in Richtung Groß Warnow nach rechts von der Straße abgekommen und gegen die Leitplanke gefahren. Die Fahrbahn wurde über eine Länge von 30 Metern verschmutzt, die Straßenmeisterei musste die Fahrbahn reinigen.

Pritzwalk: Schmiererei in der Hagenstraße

Unbekannte haben in der Zeit vom 11. März, 18 Uhr, bis zum 14. März, 7.30 Uhr die Fassade eines Vermessungsbüros in der Pritzwalker Hagenstraße mit undefinierbaren Schriftzügen beschmiert. Sie benutzten dazu einen schwarzem Fettstift. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Perleberg: Schloss eines Lkw beschädigt

In der Nacht zu Dienstag versuchten Unbekannte einen in der Perleberger Lübzower Straße abgestellten Lkw Citroën aufzubrechen. Sie fummelten am Schloss herum, schafften es aber nicht, es zu öffnen. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ae7b6a7e-4212-11e7-8144-2fa659fb7741
Treuenbrietzener Stadtgaukler werden zu Parkpoeten

In Treuenbrietzen haben die Kinder und Jugendlichen der Theatergruppe Stadtgaukler zwei Akte des Lustspiels „Das Posthaus in Treuenbrietzen“ aufgeführt. Das Publikum war begeistert.

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?