Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Pritzwalk: Dicker Qualm aus Heißluftofen

Feuerwehr im Einsatz Pritzwalk: Dicker Qualm aus Heißluftofen

Aus einem undichten Ofenrohr breitete sich am Sonnabend in einer Wohnung in der Pritzwalker Grünstraße so schnell Qualm aus, dass die Feuerwehr alarmiert werden musste. Die Einsatzleute retteten den Hund der Mieterin und löschten die Glut im Ofen.

Voriger Artikel
Jugendliche Straftäter mit Video gesucht
Nächster Artikel
Busfahrer befreit schwer verletzte Autofahrerin


Quelle: Julian Stähle

Pritzwalk. Nachdem die Mieterin einer Wohnung in der Pritzwalker Grünstraße am Sonnabendnachmittag ihren Heißluftofen anheizte, kam aus einem undichten Verbindungsrohr im Ofen Qualm. Dieser verbreitete sich schnell in der Wohnung, so dass die Feuerwehr alarmiert wurde, die wiederum mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzleuten anrückte. Der erste Löschtrupp rettete den Hund aus der Wohnung und entfernten die Glut aus dem Ofen. Während des Feuerwehreinsatzes war die Fahrbahn vor dem Haus komplett gesperrt. Die Wohnung war weiterhin bewohnbar. Die Mieterin begab sich jedoch selbstständig zu ihrem Bruder, um dort zu übernachten. Die zweite Wohnung ist nicht bewohnt. Die Ursache des Brandes ist unklar. Der Ofen soll erst vor kurzem durch den Schornsteinfeger gereinigt worden sein.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?