Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer bei Sturz verletzt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 29. Januar Radfahrer bei Sturz verletzt

Ein Radfahrer wurde am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der B179 nahe Königs Wusterhausen verletzt. Eine Renault-Fahrerin übersah den Radler. Eine Kollision konnte der Radfahrer nur durch eine Vollbremsung verhindern. Dabei stürzte er jedoch und verletzte sich.

Voriger Artikel
Radfahrer bricht sich beide Beine
Nächster Artikel
TV-Geräte im Wert von 100 000 Euro gestohlen



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Radfahrer verletzt.  

Auf der Bundesstraße 179 zwischen dem Königspark und Königs Wusterhausen kam es am Donnerstag gegen 20 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine Renault-Fahrerin übersah beim Abbiegen einen Fahrradfahrer. Es kam zwar nicht zum Zusammenstoß, aber der Radler stürzte in Folge einer Vollbremsung. Der 34-jährige Mann erlitt dabei leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus.

+++

Halbe: Taxifahrer um Einnahmen geprellt

Am Donnerstagabend wurde ein Taxifahrer in Halbe um seine Einnahmen geprellt. Er hatte einen 21-jährigen Syrer aus Freidorf nach Luckau zu einem Arzttermin gebracht, wodurch eine Rechnung von etwa 120 Euro entstand. Da der Fahrgast trotz Aufforderung nicht zahlte, wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Asylbewerber eingeleitet.

+++

Schulzendorf: Getränkemarkt beschmiert

Unbekannte haben einen Getränkemarkt in der Richard-Israel-Straße in Schulzendorf mit Graffiti-Tags beschmiert. Die Tat wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag gemeldet. Es entstand ein Schaden von mehreren 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Wildau: Kollision beim Rückwärtsfahren

Ein VW Golf und ein VW Passat kollidierten am Donnerstag gegen 15.45 Uhr auf der Karl-Marx-Straße in Wildau. Beim Rückwärtsfahren stieß der Golf-Fahrer mit seinem Wagen derart heftig gegen den Passat, dass ein Schaden von 4000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand, beide Autos blieben fahrbereit.

+++

Halbe: Einbrecher aufgeschreckt

Ein Anwohner der Chausseestraße in Teurow hat am Donnerstagabend zwei Einbrecher aufgeschreckt. Die mutmaßlichen Täter hatte er noch mit ihren Taschenlampen zu Fuß flüchten gesehen. Ihr Versuch, in das Wohnhaus einzudringen, war zuvor offenbar gescheitert. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei im Umkreis des Tatortes führten bislang nicht zum Erfolg. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

+++

Waßmannsdorf: Mit 0,7 Promille hinterm Lenkrad

Polizisten kontrollierten am Donnerstag gegen 22.45 Uhr einen BMW-Fahrer auf der Waßmannsdorfer Dorfstraße. Ein bei dem 49-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Polizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?