Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Radfahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

Nach Unfall in Berlin Radfahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

Der 34 Jahre alte Radfahrer, der in der Nacht zu Montag bei einem Verkehrsunfall in Berlin schwer verletzt wurde, ist am Dienstagabend in einem Krankenhaus gestorben. Erschreckend: Er ist bereits der achte tote Radfahrer in diesem Jahr in Berlin.

Voriger Artikel
Hubschraubereinsatz wegen Gefahrgut-Lkw
Nächster Artikel
Polizist rettet sich mit einem Sprung



Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin. Der 34 Jahre alte Radfahrer, der bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Montag in Berlin schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, ist Dienstagabend in einer Klinik verstorben.

Er ist der achte tödlich verletzte Radfahrer in der Stadt seit Jahresbeginn. Insgesamt gab es in Berlin in diesem Jahr schon 25 Verkehrstote.

Der Unfall hatte sich in Berlin-Mitte ereignet. Der 34-Jährige war beim Abbiegen in eine Gruppe von entgegenkommenden Radlern gefahren. Er und zweite weitere Radfahrer stürzten daraufhin. Während der 34-Jährigen lebensgefährlich am Kopf verletzt wurde,wurden die beiden anderen Radler nur leicht verletzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dfb7278-2b0e-11e7-b203-d7224497f556
Massencrash auf der A 2 Richtung Berlin

Reesdorf, 26. April 2017 – Ein Pkw sieht das Stauende auf der A 2 nahe der Landesgrenze von Brandenburg zu spät und kracht in einen Lkw. Daraufhin brennen mehrere Fahrzeuge aus. Zwei Menschen werden leicht verletzt. Die Autobahn bleibt stundenlang gesperrt.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?