Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer stürzt auf Landstraße

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 20. Juni Radfahrer stürzt auf Landstraße

Auf der Landstraße zwischen Jänickendorf und Holbeck ist am Sonntagvormittag ein 77-jähriger Radfahrer aus Sachsen gestürzt. Dabei wurde er leicht verletzt. Zufällig vorbeikommende Mitglieder des Technischen Hilfswerks leisteten Erste Hilfe, bis die Rettungskräfte eintrafen. Der Sturz ist möglicherweise durch gesundheitliche Probleme des Mannes ausgelöst worden.

Voriger Artikel
Frau bei Frontalcrash verletzt
Nächster Artikel
Handtasche vom Lenker gestohlen



Quelle: dpa

Jänickendorf: Radfahrer durch Sturz verletzt.  

Ein 77-jähriger Radfahrer aus Sachsen ist am Sonntagvormittag auf der Straße zwischen Jänickendorf und Holbeck mit seinem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei eine Kopfplatzwunde zugezogen. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes, die in Richtung Baruth unterwegs waren, leisteten bis zum Eintreffen eines Notarztes Erste Hilfe. Rettungskräfte brachten den Mann anschließend ins Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen könnten gesundheitliche Probleme des Radfahrers zu dem Sturz geführt haben.

+++

Ludwigsfelde: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall auf der A10 verletzt

In der Nacht von Sonntag zu Montag ist kurz nach Mitternacht ein DAF-Lkw aus Polen auf der A10 zwischen Ludwigsfelde-West und dem Dreieck Nuthetal auf einen Mercedes-Lkw aus Berlin aufgefahren. Der 46-jährige Fahrer des Berliner Sattelzugs hatte wegen eines Staus vor dem Dreieck Nuthetal bremsen müssen, das bemerkte der 31-jährige polnische Lkw-Fahrer zu spät. Der polnische Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Schaden wird auf über 45 000 Euro geschätzt.

+++

Luckenwalde: Mehrere Enkeltrick-Betrugsversuche

Gleich mehrere Luckenwalder Seniorinnen sind am Montagvormittag von einem Mann angerufen worden, der sich jeweils als ihr Enkel ausgab und Geldforderungen stellte. In zwei Fällen verlangte der Betrüger jeweils 30 000 Euro. Zu einer Geldübergabe kam es jedoch in keinem der Fälle, da sich die Opfer umgehend an die Polizei wandten. Nun ermittelt die Kripo in drei Fällen. Die Polizei warnte erneut vor Betrügern, die sich als Verwandte ausgeben und vortäuschen, in Geldnot zu sein. Wer einen solchen Anruf erhält, sollte sich nicht auf die Forderung einlassen und umgehend die Polizei verständigen.

+++

Mahlow: Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Beim Zusammenstoß mit einem Pkw aus dem Landkreis Dahme-Spreewald ist am Montagmorgen in Mahlow eine 61-jährige Radfahrerin leicht verletzt worden. Die Kollision ereignete sich gegen 8.15 Uhr an der Ecke Trebbiner Straße / Poststraße. Die Frau konnte die Rettungsstelle allerdings noch am Vormittag nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Schaden beträgt 600 Euro.

+++

Luckenwalde: Gesuchter Mann meldet sich

Der wegen Fahrens mit einem falschen Kennzeichen gesuchte Mann, den die Polizei am Donnerstag mit einem Blitzerfoto gesucht hat, ist vermutlich gefunden. Nach der Veröffentlichung des Fotos hatte es mehrere Hinweise auf einen Mann gegeben. Als Polizisten ihn am Freitagmorgen in seiner Wohnung im südlichen Teil des Kreises Teltow-Fläming aufsuchen wollten, war er nicht zu Hause. Allerdings meldete sich der 43-Jährige kurz danach bei der Polizei und gab an, der Mann auf dem Foto zu sein. Die Kriminalpolizei wird ihn nun als Beschuldigten vernehmen, dann geht das Verfahren an die Staatsanwaltschaft. Vorgeworfen wird dem Mann, ein gefälschtes Kennzeichen an seinem Suzuki Swift angebracht zu haben, mit dem er am 24. März zwischen Luckenwalde und der Kolzenburger Kurve geblitzt worden war. Außerdem geht die Polizei davon aus, dass der Wagen wegen des falschen Kennzeichens auch nicht versichert war.

+++

Zossen: Autobesitzer verscheucht Diebe

Ein Zossener hat am frühen Montagmorgen drei Autodiebe verscheuchen können, die die Polizei anschließend festnehmen konnte. Der Mann war gegen 3.15 Uhr durch Geräusche geweckt worden und hatte bemerkt, dass in seinem vor dem Haus geparkten Mercedes drei Personen saßen und versuchten, den Wagen zu starten. Der Eigentümer rief den Kriminellen aus dem Fenster ein lautes „Hey“ zu, daraufhin ergriffen die drei die Flucht. Anschließend informierte der Eigentümer die Polizei. Sie konnte in unmittelbarer Tatortnähe zwei Personen, auf welche die Beschreibung passte, stellen. Bei nachfolgenden Ermittlungen konnte auch der dritte Täter gefunden werden.

+++

Baruth: Zusammenstoß mit Reh

Am Montag gegen 3.15 Uhr ist auf der Landstraße zwischen Baruth und Kemlitz ein Lkw mit einem Reh zusammengestoßen. Das Fahrzeug blieb fahrbereit. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das vor Ort verendete Tier.

+++

Zellendorf: Unfall beim Einparken

Am Flugplatz in Zellendorf ist am Sonntag gegen 15 Uhr beim Einparken ein Auto aus dem Muldethalkreis mit einem Wagen aus Wittenberg kollidiert. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Wünsdorf: Beim Ausweichen in die Leitplanke gefahren

Ein Autofahrer aus Königs Wusterhausen wollte am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Wünsdorf und Klausdorf einem Wildtier ausweichen und geriet dabei in die Leitplanke. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?