Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Radfahrer stürzt mit über 3 Promille

Unfall in Königs Wusterhausen Radfahrer stürzt mit über 3 Promille

Ein Radfahrer liegt verletzt auf der Straße: Was nach einem Unfall mit Fahrerflucht aussieht, ist in einem Fall in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) selbst verschuldet. Der Mann ist von allein gestürzt – weil er im wahrsten Sinne des Wortes sturzbetrunken war.

Voriger Artikel
Vermummte greifen Mann aus rechter Szene an
Nächster Artikel
Radlerin in Falkensee überfallen


Quelle: dpa (Archivfoto)

Königs Wusterhausen. Kein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, sondern zuviel Alkohol: Ein Mann ist mit 3,55 Promille Atemalkohol in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) von seinem Fahrrad gestürzt und wurde dabei verletzt.

Zunächst war vermutet worden, dass ein Auto den Mann angefahren hatte und dann wegfuhr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zeugen hatten die Rettungskräfte alarmiert.

Der Betrunkene habe schließlich angegeben, ohne Fremdeinwirken gestürzt zu sein. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen verändern sich subjektives Erleben schon ab 0,2 Promille Alkohol im Blut. Mehr als drei Promille können zur Alkoholvergiftung führen - schlimmstenfalls zum Tod wegen Atemstillstands. Gewohnheitstrinker können jedoch meist mehr Alkohol vertragen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
74dcad0c-f634-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Impressionen von der Knieperfahrt

Über 100 Fahrgäste erkundeten auf der Kleinbahnstrecke des Pollo die Schönheiten der Prignitzer Natur und entdeckten das „Nationalgericht“: Knieperkohl mit Kassler und Lungenwurst. Sie erhielten interessante Eindrücke in den Bahnbetrieb, den der gemeinnützige Verein gewährleistet, und das Dorfleben.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?