Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Radfahrerin gestürzt – Zeugen gesucht

Unfallursache unklar Radfahrerin gestürzt – Zeugen gesucht

Eine 46-jährige Radfahrerin ist Dienstag um 8 Uhr nahe der Schule in der Neuruppiner Regattastraße bei einer Gefahrenbremsung gestürzt und wurde schwer verletzt. Offenbar wich sie einer 18-jährigen Fußgängerin aus. Die bestreitet allerdings, auf die Straße getreten zu sein. Die Kripo ermittelt und sucht dringend Zeugen.

Neuruppin regattastraße 52.9175417 12.8083401
Google Map of 52.9175417,12.8083401
Neuruppin regattastraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Mann lässt vor Mädchen die Hose herunter

Eine Radfahrerin ist in Neuruppin gestürzt und wurde schwer verletzt.

Quelle: MAZ

Neuruppin. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 46 Jahre alten Radfahrerin und einer 18-jährigen Fußgängerin Dienstag um 8 Uhr nahe der Schule in der Regattastraße in Neuruppin.

Offenbar soll eine 18-jährige Fußgängerin nach ersten Erkenntnissen hinter einem parkenden Pkw auf die Straße getreten sein, möglicherweise ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Die 46-Jährige leitete mit ihrem Sportrad eine Gefahrenbremsung ein. Sie stürzte über das Lenkrad auf die Straße und zog sich laut Polizei möglicherweise einen Oberschenkelhalsbruch zu. Zu einer Berührung mit der Fußgängerin kam es aber nicht. Die 18-Jährige bestreitet, auf die Straße getreten und am Unfall beteiligt zu sein.

Weitere Ermittlungen der Kripo sind erforderlich. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich in der Inspektion Ostprignitz-Ruppin zu melden, Telefon 03391/35 40.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?