Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Radlader von Erlebnishof gestohlen

15 000 Euro Schaden in Schönefeld Radlader von Erlebnishof gestohlen

Böse Überraschung auf dem Erlebnishof in Schönefeld: Unbekannte haben in der Nacht zu Montag einen Radlader vom abgeschlossenen Gelände gestohlen. Für die Landwirtsfamilie Wrede bedeutet dies nicht nur einen großen materiellen Verlust, sondern stellt sie auch vor große Probleme bei der Versorgung ihrer Tiere.

Voriger Artikel
Trickbetrüger auf Rastplätzen
Nächster Artikel
Polizei fasst ein dutzend S-Bahn-Taschendiebe

Dieser Radlader wurde in der Nacht zu Montag gestohlen.

Quelle: Privat

Schönefeld. Die Landwirtsfamilie Wrede aus Schönefeld kümmert sich nicht nur um Wildpferde, Schafe und Kühe. Vor einigen Jahren hat sie auch den Ponyhof Bolsmann übernommen – einen kleinen Erlebnisbauernhof mit allerhand Tieren.

Die Wredes investierten, obwohl Landwirtschaft längst keine Reichtümer mehr abwirft. Und ausgerechnet von ihrem „Familienbauernhof Stadtrand“ wurde in der Nacht zum Montag ein Komatsu Radlader WA 65-3 gestohlen. Als Elli Wrede am Morgen das Tor zum Hof öffnen wollte, wunderte sie sich, dass das Schloss fehlte. Dabei war sie am Sonntagabend die Letzte gewesen, die den Platz verlassen hatte. Beim Blick über den Hof fiel es sofort auf.

Die Schönefelder Polizei hat den Diebstahl aufgenommen, die Maschinenfahndung läuft. Doch die Erfolgsaussichten seien sehr gering, meinten die Beamten. Elli Wrede ärgert sich über den enormen Schaden von rund 15 000 Euro. Doch größere Sorgen bereitet ihr die Versorgung der Tiere. „Die zentnerschweren Strohballen haben wir mit der Hubgabel das Radladers transportiert“, sagte sie.

Ersatz muss so schnell wie möglich gefunden werden

Ersatz zu beschaffen, das gestaltet sich nicht so einfach. Einerseits muss es schnell gehen, denn der Betrieb auf dem Hof duldet keine Unterbrechung. Andererseits müsste der Betreiber in Vorleistung gehen, doch so eine Maschine reißt ein fast unüberbrückbares Loch ins Budget. Wie es weitergehen soll, wissen die Wredes nicht. Sie hoffen, dass Augenzeugen in der Nacht zu Montag an der Waltersdorfer Chaussee in Schönefeld nahe der Stadtgrenze etwas gesehen haben könnten. Immerhin hinterließen die Diebe Reifenspuren, die möglicherweise von einem Tieflader stammen könnten. Und damit dürften sie den Diebstahl auch nicht lautlos vollzogen haben.

Die Landwirtsfamilie Wrede fragt deshalb, wer in der Nacht von Sonntag ab circa 20 Uhr bis Montagmorgen am Familienbauernhof etwas gesehen hat und Hinweise zu den Radlader-Dieben geben kann. Informationen werden an die Schönefelder Polizei unter Tel.  0 30/63 48 00 erbeten.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?