Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Räuber bedroht 17-Jährigen mit Messer

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 15. Februar Räuber bedroht 17-Jährigen mit Messer

Ein 17-Jähriger ist am Samstagabend am Bahnhof West in Neuruppin von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden. Der Angreifer forderte Wertsachen; der Junge konnte entkommen. Ein Fährtenhund verfolgte die Spur des Unbekannten bis zum Schulplatz – dann verlor sie sich.

Voriger Artikel
Unbekannter überfällt zehnjähriges Mädchen
Nächster Artikel
16-Jähriger stellt Nacktfotos seiner Ex ins Netz


Quelle: dpa

Neuruppin: Unbekannte berauben 17-Jährigen.  

Mit einem vorgehaltenen Messer wollte ein Unbekannter am Samstagabend am Bahnhof West in Neuruppin einen 17-Jährigen berauben. Der Mann forderte ihn zur Herausgabe seiner Wertsachen auf; der 17-Jährige konnte allerdings flüchten. Die Polizei nahm sofort die Fahndung auf; ein Fährtenhund verfolgte die Spur des Angreifers über die Präsidentenstraße, die Wallanlagen und die Schäferstraße bis zum Schulplatz. Dennoch konnte der Unbekannte nicht gestellt werden. Der 1,80 bis 1,85 Meter große Mann soll muskulös sein und mit ausländischen Akzent gesprochen haben. Er war zur Tatzeit in Schwarz gekleidet (Hose, Kapuzenjacke, Jacke). Dazu trug er helle Sportschuhe. Hinweise zur Tat oder zum Täter: 03391/35 40.

Wittstock: Streithähne greifen Polizisten an

Bei einem Einsatz wegen einer per Notruf gemeldeten Körperverletzung in einer Wohnung am Tannenkoppelweg in Wittstock sind am Sonntagabend Polizisten angegriffen worden. Als die Beamten eintrafen, wurde bereits ein 36-jähriger Mann von Rettungskräften medizinisch versorgt. Zwischen ihm und zwei weiteren Männern (23 und 27 Jahre alt) war es zuvor offenbar zu einem handfesten Streit gekommen. Als die Polizisten den Sachverhalt klären wollten, wurden sie von den beiden Männern geschubst. Einer versuchte, sich den Schlagstock eines Beamten zu greifen. Zudem wurden die Beamten gefilmt. Die jungen Männer flüchteten zunächst, konnten aber kurz darauf gestellt und in Gewahrsam genommen werden. Der 23-Jährige stand unter Einfluss von Alkohol (Atemalkoholtest 2,36 Promille) und Drogen (Kokain). Der 27-Jährige roch ebenso nach Alkohol, verweigerte jedoch einen Atemtest. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Opiate. Das Handy, mit dem die Beamten gefilmt wurden, wurde sichergestellt.

Gantikow: Eisscholle führt zu handfestem Streit

Eisschollen, die vom Dach eines Lkw auf ein dahinter fahrendes Auto fielen, haben am Samstagmorgen auf der B 103 bei Gantikow zu einem handfesten Streit geführt. Der Autofahrer hatte den Lasterfahrer zum Anhalten bewegt, um die Sache zu klären. Dabei erhitzten sich offenbar die Gemüter. Der 54-jährige Lkw-Fahrer packte den Autofahrer am Kragen, worauf dessen 15-jähriger Sohn dazwischen ging und an der Nase verletzt wurde. Durch die herabfallenden Eisstücke war laut Polizei kein Schaden am Auto entstanden.

Neuruppin: Schlägerei im Tanzklub

Aus dem Tanzklub „019“ an der Junckerstraße in Neuruppin ist in der Nacht zum Montag eine Schlägerei gemeldet worden. Ein 36-Jähriger war dort mit einem anderen Besucher aneinandergeraten, den er lediglich mit Vornamen kennt. Anfänglich blieb es zunächst bei Provokationen. Beim Verlassen des Clubs gegen 5.30 Uhr soll der Mann dem 36-Jährigen dann aber hinterher gerannt sein, ihm zwei Faustschläge verpasst und in den Bauch getreten haben. Das Opfer flüchtete, begab sich zur Polizei und erstattete Strafanzeige. Jetzt ermittelt die Kripo.

Neustadt: Alkoholdiebe im Supermarkt

Mit Alkohol im Wert von rund 50 Euro wollten sich zwei Männer am Freitagnachmittag aus einem Supermarkt an der Köritzer Straße in Neustadt davonstehlen. Eine Mitarbeiterin des Marktes beobachtete, wie die Männer die Waren in eine Tasche steckten. Sie sprach einen von ihnen an, als er das Geschäft verlassen wollte. Der andere Mann hatte sich offenbar bereits aus dem Staub gemacht.

Kleinzerlang: Vermisster Mann betrunken am Waldrand

Ein 33-jähriger Mann aus Greifswald hat in der Nacht zum Sonntag an einem Waldrand bei Kleinzerlang die Polizei auf den Plan gerufen. Er stand dort gegen 1.45 Uhr offensichtlich betrunken an seinem Auto und war im Begriff loszufahren, als ein Passant ihn entdeckte, ihm den Autoschlüssel abnahm und ihn zur Rezeption des nahegelegenen Hotels Marina Wolfsbruch brachte. Von dort wurde die Polizei verständigt. Wie sich herausstellte, war der Mann am Vorabend nach einem Familienstreit in Wittstock als vermisst gemeldet worden. Er selbst sagte aus, bis zum Waldrand gefahren zu sein und erst dann Alkohol getrunken zu haben. Ob das stimmt, sollte ein Bluttest klären. Der Führerschein des Mannes wurde konfisziert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?