Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Räuber nimmt Kartoffelsalat statt Geld mit

Überfall in Berlin-Britz Räuber nimmt Kartoffelsalat statt Geld mit

Wenn kein Geld da ist, dann will ich wenigstens was zu trinken und zu essen. Ähnliches hat sich wohl am Freitagabend ein Räuber in Berlin-Britz gedacht. Mit einem Messer in der Hand betrat er einen Imbiss und forderte Geld. Geflüchtet ist er dann mit einer Portion Kartoffelsalat. Auch die Flucht war ziemlich ungewöhnlich.

Voriger Artikel
Leerstehendes Forsthaus brennt nieder
Nächster Artikel
Zugedröhnte Autodiebe verstecken sich im Feld

Klar ist, dass der Räuber mit Kartoffelsalat entkam. Ob mit oder ohne Mayo, mit oder ohne Würstchen ist leider nicht bekannt.

Quelle: MAZ

Berlin. Kurioses Ende eines Überfalls in Berlin-Britz. Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, betrat dort ein Mann mit einem Messer in der Hand einen Imbiss. Der Mann bedrohte die beiden Angestellten, eine 56-jährige Frau und einen 24-jährigen Mann, und forderte Geld. Die Frau sagte, dass sie dem Mann kein Geld geben könne, weil die Tageseinnahmen bereits abgeholt wurden. Der Mann bot dem Räuber daraufhin Kartoffelsalat und einen Energy Drink als Ersatz ein. Der Räuber stimmte dem ungesunden Raubgut zu. Dann verließ er den Imbiss und flüchtete gemeinsam mit einem Komplizen auf einem Fahrrad. Wer in die Pedale trat und wer auf dem Gepäckträger saß ist nicht übermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?