Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rasenmäher und Gartenhäcksler gestohlen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 9. August Rasenmäher und Gartenhäcksler gestohlen

Einen Rasenmäher, einen Gartenhäcksler und verschiedene Werkzeuge haben unbekannte Täter aus einer Werkstatt in einer Schule im Ortsteil Wernsdorf von Königs Wusterhausen gestohlen. Die Polizei ermittelt.

Voriger Artikel
Neunjähriger Radfahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Festnahme: Frühaufsteher erwischt Raddiebe


Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Geräte gestohlen.  

Aus einem Werkstatthäuschen einer Schule im Königs Wusterhausener Ortsteil Wernsdorf haben Unbekannte in der Nacht am Wochenende unter anderem einen Rasenmäher, einen Gartenhäcksler und Werkzeug gestohlen. Der Schaden, der der Polizei am Montagnachmittag angezeigt wurde, beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

+++

Wildau: Pkw stoßen zusammen

Ein Peugeot-Fahrer ist am Montagabend gegen 20 Uhr am A10-Center in Wildau mit seinem Fahrzeug mit einem Suzuki zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Die beiden Autos blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden von insgesamt etwa 6000 Euro.

+++

Ragow: Spiegel gestreift

Weil das Rechtsfahrgebot nicht ausreichend beachtet wurde, haben sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn 13 kurz vor der Anschlussstelle Ragow zwei Laster an den Spiegeln gestreift. Mit einem Schaden von insgesamt etwa 1000 Euro blieben die beiden Fahrzeuge fahrbereit.

+++

Krausnicker Berge: Lkw-Plane aufgeschlitzt

Ein polnischer Kraftfahrer hat in der Nacht von Montag zu Dienstag mit seinem Lkw auf dem Parkplatz auf der Autobahn 13, Höhe Krausnicker Berge geparkt. Am Diensttagmorgen stellte der Mann fest, dass Unbekannte über Nacht die Plane des Aufliegers aufgeschlitzt und eine Palette mit Druckern von der Ladefläche gestohlen hatten. Es entstand ein Schaden von etwa 9000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d029d736-5a8c-11e7-90db-774e82013e34
Grundsteinlegung Feuerwehrgerätehaus Teschendorf

Innenminister, Landrat, Landes-, Kreis- und Kommunalpolitiker sowie viele Gäste waren dabei

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?