Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Raser fährt Polizisten über den Haufen

Angriff in Berlin Raser fährt Polizisten über den Haufen

Rasen ist kein Kavaliersdelikt, der vorsätzliche Angriff auf Polizisten erst recht nicht: Ein rücksichtsloser Mercedesfahrer in Berlin wollte sich partout nicht von der Polizei stoppen lassen und lieferte sich ein „Spielchen“ – bei dem zwei Polizisten verletzt wurden.

Voriger Artikel
Autobahn: Sechs Männer in Handschellen
Nächster Artikel
Zwei Frauen aus Vietnam im Kofferraum


Quelle: dpa

Berlin. Zwei Polizisten sind am Dienstagnachmittag in Berlin verletzt worden, weil sie einen Raser stoppen wollten.

Gegen 14.20 Uhr fiel den Beamten der Mercedes in der Hermannstraße aufgefallen, weil es offenbar zu schnell unterwegs war. Als die Polizisten den Fahrer aufforderten anzuhalten, fuhr dieser einfach weiter, beschleunigte deutlich und bog über den Hermannplatz in die Karl-Marx-Straße ab.

Damit nicht genug: In Höhe der Reuterstraße wendete der Unbekannte und fuhr zurück in Richtung Hermannplatz. Zwei Beamte stellten sich nun an der Einmündung zur Mainzer Straße auf die Fahrbahn, um den Fahrer erneut zum Anhalten zu bewegen.

Der Mercedesfahrer stoppte schließlich auch. Einer der Beamten begab sich zur Fahrertür, um diese zu öffnen. In diesem Moment fuhr der Unbekannte aber wieder an. Während sich ein Beamter mit einem Sprung zur Seite retten konnte, erfasste der Fahrer den anderen Polizisten, der auf der Motorhaube aufschlug. Jetzt bremste der Fahrer ab, so dass der Polizist von der Haube abkam. Anschließend setzte der Fahrer zurück und entkam über die Mainzer Straße in Fahrtrichtung Flughafenstraße.

Die zum Glück nur leicht verletzten Polizeibeamten wurden von der Besatzung eines Rettungswagens noch am Unfallort behandelt und setzten ihren Dienst fort. Der Mercedes wurde einige Zeit später in der Dominicusstraße abgestellt vorgefunden und sichergestellt.

Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?